Künstler privat

Chris­tian Gerhaher

von crescendo Redaktion

3. Juli 2022

Er hat das Lied aus seiner angestaubten Nische geholt: der Bariton Christian Gerhaher. Warum seine Stimme so unter die Haut geht? Weil er Wort und Musik ungewöhnlich intensiv durchdringt. Entsprechend wohlüberlegt beantwortet er private Fragen ...

Name: Chris­tian Gerhaher

Geburtsdatum: 24. Juli 1969

Geburtsort: Strau­bing

Wohnort: München

Lebenspartner/in: Barbara Hacker

Kinder: drei

Sternzeichen: Löwe

Wie fühlen Sie sich gerade?
Traurig für die Welt; dankbar für meine Familie und mich; in Sorge für meinen Freund

Ihre charakteristischste Eigenschaft?
Unge­duld

Was inspiriert Sie?
Aufrich­tig­keit; Trans­pa­renz

Was nehmen Sie sich immer wieder vor?
Mehr zu üben und zu lesen

Was würde niemand von Ihnen vermuten?
Opti­mismus

Welche natürliche Gabe hätten Sie gern?
Vogel­flug

Ein großes „Beinahe“ in Ihrem Leben?
Jung­ge­selle; Terro­rist

Ihre Vorstellung von Glück?
Mit meiner Frau unter­wegs zu sein.

Was wäre für Sie das größte Unglück?
Ein Unglück in meiner Familie.

Was wollten Sie als Kind werden?
Archäo­loge

Wobei bzw. wann werden Sie schwach?
Bei Gummi­bär­chen und Pouilly Fuissé; beim Einschlafen

Ihr größtes Talent?
Behar­rungs­ver­mögen

Was können Sie gar nicht?
Das meiste

Woran zweifeln Sie am meisten?
An Gewiss­heit

Wovor haben Sie Angst?
Vor Lügen

Was ertragen Sie nur mit Humor?
CSU

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?
Unab­sicht­liche; sich nicht als vorteils­brin­gend erwei­sende

Ihre originellste Ausrede?
Den Kühl­schrank umge­worfen zu haben – fürs Zuspät­kommen in der zweiten Schul­klasse

Welche Hoffnung haben Sie aufgegeben?
Keine

Das Credo Ihres Lebens?
»Am farb’gen Abglanz haben wir das Leben«

Ihre Lieblingsbeschäftigung/Ihr Hobby?
In Gedanken umzu­bauen; auf dem Sofa einem Regen im Garten zuzu­hören; mit meiner Familie vor einem Feuer zu sitzen; nach Italien zu fahren; zu schlafen; zu lesen

Ihr Lieblingsland?
Groß­bri­tan­nien; USA; Italien

Ihre Lieblingsstadt?
London; São Paulo; Rom; New York; Stock­holm

Ihr Lieblingstier?
Hund

Ihre Lieblingsblumen?
Tulpe; Lupine; Rose

Ihr Lieblingsbuch?
Stanisław Lem: »Der Unbe­sieg­bare«; Adal­bert Stifter: »Die Mappe meines Urgroß­va­ters«

Ihr Lieblingsschriftsteller?
Goethe; Büchner; Stanisław Lem; Joseph Roth; Adal­bert Stifter; William Shake­speare; Joseph von Eichen­dorff

Ihr Lieblingsfilm?
»The Fifth Element«; »Solaris« (Tarkovski); »Erin Brock­ovich«; »Dune«; »Bosh«; »Goliath«

Ihr Lieblingsmaler/darstellender Künstler?
Maler: Francis Bacon; Vero­nese (im Moment); Pira­nesi. Darstel­lende Künstler: José van Dam; Lino Ventura; Laurence Olivier

Ihr/e Lieblingskomponist/in?
Johann Sebas­tian Bach; Robert Schu­mann

Ihr Lieblingswerk/Ihre Lieblingsoper?
Lieb­lings­werke: Schu­manns »Szenen aus Goethes Faust«; Brahms’ »Schu­mann-Varia­tionen op. 9«; Bachs »Wohl­tem­pe­riertes Klavier«; Schu­manns »Sieben Klavier­stücke in Fughet­ten­form«; Bruck­ners »Sechste« und »Neunte«; Berlioz‘»Nuits d’Été«; Schoecks »Elegie« und »Notturno«; Mahlers »Wunder­horn­lieder« Lieb­lings­oper: »L’Orfeo«; »Don Giovanni«; »Simon Bocca­negra«; »Tristan und Isolde«; »Pelléas et Méli­sande«; »Wozzeck«

Ihr Lieblingsalbum?
Bachs »Wohl­tem­pe­riertes Klavier« mit Svia­to­slav Richter; Schu­manns »Violin­kon­zert« mit Isabelle Faust

Ihr Lieblingsinstrument?
Klavier; Brat­sche

Das beste Konzert Ihres Lebens?
Lieder­abende mit Gerold Huber; Schu­manns »Faust« in München mit Daniel Harding; Bergs »Wozzeck« mit Andreas Homoki in Zürich; Henzes »Homburg« mit Christof Loy in Wien; Bachs »Passionen« mit Simon Rattle; Wagners »Tann­häuser« mit »Kirill Petrenko; Mahlers »Rückert-Lieder« mit Bernard Haitink in Luzern

Ihr beglückendster musikalischer Moment?
Ein »Schwa­nen­ge­sang« mit Hermann Prey im Münchner Prinz­re­gen­ten­theater; ein »Parsifal«-Vorspiel mit Daniel Baren­boim in Bayreuth; Brahms’ »Vierte« mit Swedish Radio Symphony und Daniel Harding; Bruck­ners »Sechste« mit dem Gustav Mahler Jugend­or­chester und Herbert Blom­stedt; Schu­manns »Zweite« mit dem Gustav Mahler Jugend­or­chester und Daniel Harding

Was bedeutet Ihre Kunst für Sie?
Eine neben der Wissen­schaft anders der Wahr­heit verpflich­tete Welt­sicht

Der beste Auftritt Ihres Lebens?
Sehr viele Lieder­abende mit Gerold Huber; Faust in München; Wozzeck in Zürich; Homburg in Wien

Gibt es Rituale für ein gelingendes Konzert?
ja

Ihr größtes musikalisches Missgeschick?
Ein Aussetzer während der Grafen-Arie in einer Münchner »Figaro«-Première

Welche Musik mochten Sie als Kind/als Jugendlicher?
Schu­manns Klavier­musik; Bachs »Violin­par­titen und ‑sonaten«; Beatles; Stra­vinskis »Feuer­vogel« und »Petrushka«; Schu­berts »Klavier­so­naten B- und A‑Dur«

Ein Werk, das Ihr Leben verändert hat?
Schu­manns Klavier­musik; Schu­manns »Dich­ter­liebe«; Mahlers »Lieder eines fahrenden Gesellen«; Bergs »Wozzeck«; »Faust« – von Schu­mann und Goethe; Schu­berts »Müllerin«

Welche Person/welches Ereignis hat Sie als Musiker/in maßgeblich geprägt und warum?
Gerold Huber, in 34 Jahren gemein­samer Arbeit

Welches Werk wollen Sie unbedingt noch aufführen?
Mehr Lieder von Debussy und Fauré

Mit welcher/m Musiker/in der Vergangenheit würden Sie gern einen Abend verbringen?
Mit Fritz Wunder­lich und Hermann Prey

Welche Künstler beeindrucken Sie?
Die sich nicht wieder­holen

Welche drei Musikstücke würden Sie auf die berühmte Insel mitnehmen?
Klavier­werke von Bach, Schu­mann und Debussy

Wenn morgen die Welt unterginge, welche Musik würden Sie spielen/singen?
Eher keine

Gibt es weitere Interessen/Leidenschaften neben der Musik?
Ja

In welchem Jahrhundert hätten Sie gern gelebt?
Im klas­si­schen Weimar; in Jack Londons Karibik; im alten Rom; im alten China

Welche historischen Figuren bewundern Sie?
Georg Elser

Und welche lebenden Menschen?
Ausglei­chende

Gibt es einen Denker/Philosophen, der Sie begleitet?
Die ich ein wenig begleite: Nietz­sche; Platon; Goethe

Welche geschichtlichen Gestalten verabscheuen Sie?
Außer den übli­chen Verdäch­tigen: Bismarck

Die beste Reform in der Geschichte?
Revo­lu­tionen

Welche drei Persönlichkeiten würden Sie gern zum Dinner einladen?
Meine Frau; Angela Merkel; Gerold Huber

Welche Musik würden Sie einem Klassikeinsteiger empfehlen?
Bach; Schu­mann; Beatles; Berg

Wären Sie manchmal gern ein/e andere/r und wenn ja, wer?
Le spectre de la rose

Gibt es einen Sehnsuchtsort?
Ein schot­ti­scher Loch, Villa Lante; Ost-Maui

Wenn es schon sein muss: Wie und wo würden Sie gern sterben?
Bewusst, langsam, aber ohne Schmerzen

Wie soll man sich an Sie erinnern?
Immer weniger

Was möchten Sie Ihren Kindern mit auf den Weg geben?
Opti­mismus; Groß­zü­gig­keit; Hilfs­be­reit­schaft

Wie sieht ein gelungener Tag in Ihrem Leben aus?
Spazier­gänge und Gespräche, die nicht aufhören, und einander immer die Hand reichen

Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einer Frau am meisten?
Heiter­keit; Hingabe; Treue; Nach­sicht; Wohl­wollen

Welche Eigenschaften bei einem Mann?
Treue; Nach­sicht; Heiter­keit; Hingabe; Wohl­wollen

Welche Eigenschaften verabscheuen Sie am meisten?
Gier und Geiz; Über­heb­lich­keit

Was lieben Sie an Ihrer Lebenspartnerin/Ihrem Lebenspartner am meisten?
Ihre Persön­lich­keit

Ihre Strategie für kurzfristige Entspannung?
Schlaf

Tag- oder Nachtmensch? (Nachtigall oder Lerche?)
Tag

Sind Sie abergläubisch?
Ein wenig, was sich aber abtrai­nieren ließe

Haben Sie ein Maskottchen?
Trench­coat

Fotos: Gregor Hohenberg