Chris Hopkins

Swin­ging Jazz

von Maria Goeth

22. Dezember 2020

Chris Hopkins hat für sein Swing-Album die Jazz Kangaroos aus Australien eingeladen, den Jazzgeiger und Sänger George Washingmachine, den Gitarristen David Blenkhorn und den Bassisten Mark Elton.

Eine elegante Hotelbar, ein wunderbar torfiges Glas Whiskey und dazu eine Musik, die sofort die Fußspitzen zum Wippen bringt… Für sein neues Album hat sich der in aufge­wach­sene ameri­ka­ni­sche Jazz-Pianist mit drei preis­ge­krönten Solisten aus zusam­men­getan – den Jazz Kang­a­roos. Das sind Jazz­geiger und Sänger George Washing­ma­chine, der ganz in der Tradi­tion von Frank Sinatra bis Nat King Cole steht, der viel­sei­tige Gitar­rist David Blenk­horn und Mark Elton, einer der führenden Kontra­bas­sisten von Down Under.

Chris Hopkins spielt Jazzpiano und Altsaxofon
Greift auch gerne zum Altsa­xofon: Jazz­pia­nist Chris Hopkins
(Foto: © Gerhard Richter)

Ergebnis der Zusam­men­kunft dieses Quar­tetts ist ein Sound mit Gute-Laune-Garantie, der eingängig, entspannt, packend und zeitlos ist. Inter­pre­tiert werden Songs aus dem „Great American Song­book“ von Ellington bis Gershwin, von Can’t we be friends? bis Moon­light in Vermont. Swingt und macht einfach Spaß!

>

Auftrittstermine und weitere Informationen zu Chris Hopkins unter: hopkinsjazz.com