Claude Starck

Erhabene Eleganz

von Julia Hartel

26. November 2019

Ein Doppelalbum stellt die neun Cellosonaten von Antonio Vivaldi vor, die Claude Starck mit der Cellistin Isolde Ahlgrimm und dem Cellisten Micha Frey 1971 eingespielt hat.

Ein Dop­pel­album stellt die neun Cel­lo­so­naten von vor, die Claude Starck mit der Cel­listin Isolde Ahl­grimm und dem Cel­listen Micha Frey 1971 ein­ge­spielt hat.

„Vivaldi? Bei dem klingt doch immer alles gleich!“ Wer so denkt, wird sich auch für diese Doppel-CD nicht erwärmen. Es han­delt sich um Auf­nahmen von neun Cel­lo­so­naten des Kom­po­nisten, die der Schweizer Cel­list Claude Starck bereits 1975 ein­ge­spielt hat. Drei davon hatte Starck damals neu ent­deckt. Lieb­haber der erha­benen Ele­ganz von Vivaldis Musik dürfen sich über das Album freuen: Starck spielt die Sonaten aus­ge­zeichnet, legt beson­ders viel Aus­druck in die lang­samen Sätze und spart nicht am Vibrato. Seine Kol­legen Isolde Ahl­grimm (Cem­balo) und Mischa Frey (Cello) begleiten ihn mit der gebüh­renden vor­nehmen Zurück­hal­tung. Das Klang­bild der Auf­nahmen ist zwar auf­grund ihres Alters nicht 100-pro­zentig klar, aber immer noch von erstaun­lich hoher Qua­lität. Etwas lieblos im Hin­blick auf die inhalt­liche Gestal­tung zeigt sich das Booklet. Für Vivaldi-Fans trotzdem sehr zu empfehlen! 

Antonio Vivaldi: „9 Cello Sonatas“, Claude Starck, Isolde Ahl­grimm, Mischa Frey (Tudor)
Zu beziehen u.a. bei: www​.amazon​.de

Und zu hören in der NML