Fazıl Say

Viel­schich­tige Klang­welten

von Mario-Felix Vogt

24. November 2020

Fazıl Say spielt sich mit dem casalQuartett und mitreißender Leidenschaft durch seinen musikalischen Kosmos.

Der Pianist und Kompo­nist Fazıl Say ist ein Künstler, der Einflüsse verschie­dener Kulturen aufsaugt, und daraus seinen eigenen musi­ka­li­schen Kosmos formt. Seine zunächst für Solo-Piano kompo­nierten drei Balladen op. 12 erklingen auf seinem aktu­ellen Album „Ballads & Quin­tets“ in einem Arran­ge­ment für Klavier­quin­tett. Er kombi­nierte sie mit seiner hoch­ex­pres­siven Quin­tett-Kompo­si­tion Das verscho­bene Haus op.72 b, die den Gründer der türki­schen Repu­blik Kemal Atatürk als Natur­freund zeigt, und Schu­manns Klavier­quin­tett op. 44 in Es-Dur.

Fazıl Say bewegt sich mit dem casalQuartett durch vielschichtige Klangwelten.
Bewegt durch viel­schich­tige Klang­welten: Fazıl Say
(Foto © Marco Borg­greve)

Mit dem fabel­haften Casal-Quar­tett, das durch Musi­zier­freude und Frische ebenso begeis­tert wie durch Präzi­sion in der farb­li­chen Detail­ge­stal­tung, bewegt sich Say souverän und voller Leiden­schaft durch diese viel­schich­tigen Klang­welten. Die atmen mal den Geist der Romantik (Balladen) und verbinden mal Elemente türki­scher Folk­lore mit Bartók’scher Perkus­si­vität.

>

Auftrittstermine und weitere Informationen zu Fazıl Say unter: fazilsay.com