HAUSCHKA

Natur­er­kun­dungen

von Mario-Felix Vogt

27. März 2019

„In A Different Forest beschäftige ich mich mit dem Wald als Naturraum und Kontrast zum städtischen Alltag; zu meinem Lebensraum." So erklärt Hauschka den programmatischen Hintergrund seines Albums.

„In A Diffe­rent Forest beschäf­tige ich mich mit dem Wald als Natur­raum und Kontrast zum städ­ti­schen Alltag; zu meinem Lebens­raum“, erklärt der Düssel­dorfer Pianist Hauschka den program­ma­ti­schen Hinter­grund seines aktu­ellen Albums. Erst­mals hat der vor zwei Jahren für den Oscar nomi­nierte Künstler bei dieser CD auf die Präpa­ra­tion seines Flügels verzichtet und nutzt den natür­li­chen Klavier­klang für seine neoro­man­ti­schen Natur­er­kun­dungen; die klingen mal nach Minimal Music und mal nach den schwe­benden Klang­ge­bilden islän­di­scher Popkünstler wie Björk oder Sigur Rós. A Diffe­rent Forest bietet eine klang­lich verfüh­re­ri­sche Traum­welt, um dem Alltag zu entfliehen, aller­dings klingen viele Stücke auf Dauer doch recht ähnlich. Ein biss­chen mehr Sper­rig­keit und Wagnis hätte das Album durchaus vertragen können.