Victor Nicoara interpretiert Ferruccio Busonis Sonatinen. 

Der Italiener mit Berliner Wohnsitz Ferruccio Busoni war nicht nur ein hervorragender Pianist und Bearbeiter, sondern auch ein origineller Komponist, der danach strebte Bachs Kontrapunktik und Liszts Virtuosität miteinander zu verschmelzen. Die sechs Sonatinen, die zwischen 1910 und 1920 entstanden, gehören zu seinen bedeutendsten Klavierwerken und bilden verschiedene Schaffensphasen ab. Viele von ihnen versah Busoni mit Titeln, so heißt die Dritte etwa Sonatina Brevis in Signo Jannis Sebastiani Magni, während die Sonatine Nummer sechs als Sonatina super Carmen überschrieben ist. Wirken die beiden ersten beiden Stücke noch radikal und zukunftsweisend, so sind die späteren Sonatinen (ab 1915) bereits Busonis gemäßigterer klassizistischer Phase zuzurechnen. Der rumänische Pianist Victor Nucoara interpretiert diese immer noch viel zu unbekannte Musik mit viel Klangsinn und pianistisch hochsouverän. 

Auftrittstermine und weitere Informationen zu Victor Nicoara unter: www.victornicoara.com

Ferruccio Busoni: „The 6 Sonatinas”, Victor Nicoara (Hänssler Classic)

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here