Donnerstag, Juli 18, 2019

Corina Kolbe

Corina Kolbe
19 BEITRÄGE 0 Kommentare
In Berlins Konzertsälen und Opernhäusern ist die freie Musikjournalistin Corina Kolbe seit Jahren zu Hause. Von der Hauptstadt aus steuert die studierte Romanistin oft Richtung Süden, um über Aufführungen in historischen Theatern ihrer zweiten Heimat Italien oder Klassikfestivals in den Schweizer Alpen zu berichten. Ausführliche Interviews mit Künstlern vor und hinter der Bühne runden ihr Portfolio ab.
Bei den Münchner Opernfestspielen scheitert Krzysztof Warlikowski mit dem Versuch, Richard Strauss' "Salome" in die Zeit des Holocausts zu versetzen. Die musikalische Umsetzung mit Kirill Petrenko am Pult ist dagegen fulminant.

„Salome“ im Ghetto

Die Blockflötistin Dorothee Oberlinger und das Alte-Musik-Ensemble Sonatori de la Gioiosa Marca geben sich nächtlicher Melancholie hin.

Nachtfantasien

Mit Leidenschaft für die Musik der Gegenwart: Gidon Kremer

Gerechtigkeit für Weinberg

Petrenko bei den Berliner Philharmonikern

Ein Charismatiker am Pult

David Aaron Carpenter
David Aaron Carpenter

Der Klang des Geldes

ANZEIGE



CRESCENDO Newsletter
Brüggemanns Klassik-Woche

Hier erfahren Sie jeden Montag alles, was wichtig ist, war und wird.

Bitte prüfen Sie Ihren E-Mail-Posteingang oder Spam-Ordner, um Ihre Anmeldung zu bestätigen. Erst dann ist Ihre Anmeldung aktiv! ("Double-Opt-In")

CRESCENDO Newsletter
Brüggemanns Klassik-Woche

Hier erfahren Sie jeden Montag alles, was wichtig ist, war und wird.

Bitte prüfen Sie Ihren E-Mail-Posteingang oder Spam-Ordner, um Ihre Anmeldung zu bestätigen. Erst dann ist Ihre Anmeldung aktiv! ("Double-Opt-In")