Doris Day

It’s Magic!

von Ruth Renée Reif

2. April 2022

Doris Day war nicht nur eine erfolgreiche Hollywood-Schauspielerin, sondern auch eine großartige Jazz-Sängerin. Am 3. April 2022 jährt sich ihr Geburtstag zum 100. Mal.

bildete in den 1950er-Jahren mit Rock Hudson das Kino-Traum­paar. Doch ehe sie mit Holly­wood in Berüh­rung kam, wo Michael Curtiz ihr schau­spie­le­ri­sches Talent entdeckte, war sie bereits eine gefei­erte Sängerin.

1922 in Cincin­nati, Ohio, als Tochter deut­scher Einwan­derer unter dem Namen Doris von Kappel­hoff geboren, hatte sie zunächst den Wunsch, Tänzerin zu werden. Ein Auto­un­fall setzte dem Traum ein Ende. Über ein Jahr ans Bett gefes­selt, nahm sie Gesangs­un­ter­richt.

Les Brown und Doris Day
Doris Day und der Band­leader Les Brown im Jahr 1946
(Foto: William P. Gott­lieb)

Mit 17 Jahren trat sie als Sängerin im örtli­chen Rund­funk von Cincin­nati auf. Sie gestal­tete ihre eigenen Shows und arbei­tete mit den großen Jazz Bands wie denen von George Robert „Bob“ Crosby, Fred Waring und Lester Raymond „Les“ Brown zusammen.

Anläss­lich eines Auftritts im Nacht­club des Schlag­zeu­gers und Band­lea­ders Barney Rapp mit ihrem Erfolgs­song Day by Day soll die Entschei­dung gefallen sein, ihren Namen, der dem Ansager nur schwer über die Lippen ging, in Doris Day zu ändern.

Confess, der Erfolgs­titel von Doris Day und Buddy Clark

In den 1940er-Jahren begab sie sich auf Tournee, um die ameri­ka­ni­schen Truppen zu unter­halten. Und 1944 gelang ihr mit Les Brown und dem Jazz-Titel Senti­mental Journey ihr erster großer Erfolg. Während der nächsten Jahre folgte Erfolg auf Erfolg. Sie sang mit Frank Sinatra in der Saturday Night Hit Parade, nahm Put ‘Em In A Box, Tie’ Em With A Ribbon, Love Some­body sowie Confess mit Buddy Clark auf.

Szene aus dem Film On The High Seas: Doris Day singt It’s Magic

Während eines Enga­ge­ments in Billy Reed’s Little Club erhielt sie die Gele­gen­heit zu Test-Aufnahmen für Warner Brothers und konnte als Ersatz für Betty Grable an der Seite von Jack Carson in der roman­ti­schen Film­ko­mödie On The High Seas (Zauber­nächte in Rio) ihr Lein­wand-Debüt feiern. Dieser Film bescherte ihr den Erfolgs­titel It’s Magic sowie eine jahr­zehn­te­lange Film­kar­riere.