Bewe­gen­de Dan­kes­wor­te erreich­ten uns nach der Aus­zah­lung der CRE­SCEN­DO-Not­hil­fe. Selbst von jenen, die wir nicht beden­ken konn­ten, kam ermu­ti­gen­der Zuspruch. Wir dan­ken allen Spen­dern und Unter­stüt­zern der CRE­SCEN­DO-Not­hil­fe.

40 Musi­ke­rIn­nen konn­te die CRE­SCEN­DO-Not­hil­fe mit ein­ma­lig 500 Euro zum Monats­wech­sel März/April unter die Arme grei­fen.

Dankesworte nach der Auszahlung der CRESCENDO-Nothilfe: Thomas Fritzsch

ANZEIGE



Ent­deckt ver­ges­se­ne Wer­ke der Gam­ben-Lite­ra­tur und wur­de 2017 mit dem Echo Klas­sik aus­ge­zeich­net: der Gam­bist Tho­mas Fritzsch
(Foto: © Gert Mothes)

»Sehr geehr­ter Herr Hanu­schik,
vie­len Dank für die freu­di­ge Nach­richt, da habe ich ja gro­ßes Glück gehabt.
Das ist ein schö­ner Kon­tra­punkt zur Situa­ti­on in Leipzig/Sachsen, wo es im Moment bis auf zins­lo­se Dar­le­hen noch immer kei­ne wei­te­re Unter­stüt­zung gibt.
Herz­li­che Grü­ße
Ben­ja­min Wand«

Freude und Erleichterung

In berüh­ren­den Mails brach­ten die Musi­ke­rIn­nen ihre Freu­de und Erleich­te­rung über die Hil­fe zum Aus­druck.

Dankesworte nach der Auszahlung der CRESCENDO-Nothilfe: Eilika Wünsch

Beein­druckt mit Lie­der­aben­den an der Sei­te ihres Man­nes, des Pia­nis­ten Ber­nard Wünsch: die Sopra­nis­tin Eili­ka Wünsch

»Lie­ber Herr Hanu­schik,
Ihre Nach­richt habe ich eben mit sehr, sehr gro­ßer Freu­de ver­nom­men, und ich dan­ke Ihnen, CRESCENDO und den Spen­dern von gan­zem Her­zen dafür! Zeit­gleich mit Ihrer Mail erreich­te mich die Bit­te des Saa­le-Unstrut-Tou­ris­mus­ver­ban­des, der wohl eben­falls ums wirt­schaft­li­che Über­le­ben ringt, um ein live gestream­tes Wohn­zim­mer­kon­zert. Ich wer­de die­ser Bit­te gern ent­spre­chen und mei­ne Dank­bar­keit für die soeben erfah­re­ne Hil­fe an ande­re Men­schen so wei­ter­ge­ben, wie ich es am bes­ten kann: Gam­be spie­lend.
Herz­li­chen Dank und bes­te Grü­ße
Tho­mas Fritzsch«

700 Anträge auf CRESCENDO-Nothilfe

Ins­ge­samt 20.000 Euro konn­ten wir über die CRE­SCEN­DO-Not­hil­fe sam­meln. Lei­der ver­moch­ten wir damit nicht alle zu beden­ken, die sich an uns gewandt hat­ten. Die Anfra­gen von Musi­ke­rIn­nen haben uns schier über­rollt. 700 Anträ­ge erreich­ten uns.

Dankesworte nach der Auszahlung der CRESCENDO-Nothilfe: Hideki Machida

Spielt als Grün­dungs­mit­glied seit 2008 im Münch­ner Holz­blä­ser­quin­tett: der Obo­ist Hide­ki Machi­da

Beson­ders gefreut hat uns, dass selbst jene, denen wir kei­ne Hil­fe zulas­sen kom­men konn­ten, uns Dan­kes­wor­te für unser Bemü­hen schick­ten.

»Hal­lo Herr Hanu­schik,
vie­len Dank für die Infor­ma­ti­on.
Ich freue mich für mei­ne 40 Kol­le­gen, die Ihren Zuschlag bekom­men haben.
Es weiß im Moment kei­ner wie es in der Musik­bran­che wei­ter­geht, da hilft am Ende jeder Euro, den man als Not­hil­fe bekom­men kann.
Vie­len Dank für Ihre Hil­fe und ihre Mühe!
Grü­ße aus Köln
Vol­ker Zim­mer«

Olga Andryushchenko

Zu hören in der NML: die Auf­nah­men der Pia­nis­tin Olga Andryush­chen­ko

»Guten Abend Herr Hanu­schik.
Vie­len Dank für Ihre Rück­mel­dung.
Ich freue mich und gön­ne es allen 40 Kol­le­gen von Her­zen!
Vie­len Dank für Ihr Enga­ge­ment 🍀
Bes­te Grüs­se und Gesund­heit!
Rita Hof­mann«

Vergabekriterien

Magnus Andersson

Spielt die Renais­sance-Lau­te Magnus Anders­son
(Foto: © Mar­ga­re­ta Rogul­ski)

In den letz­ten bei­den März-Wochen haben wir über die CRE­SCEN­DO-Not­hil­fe ver­sucht, so vie­le Men­schen wie mög­lich zum Spen­den zu bewe­gen. Dass die Zahl der Musi­ke­rIn­nen, die durch die Coro­na-Kri­se in Not gerie­ten und sich an uns wand­ten, gleich­zei­tig immens anstieg, ver­an­lass­te uns dazu, Kri­te­ri­en für die Ver­ga­be der Spen­den zu erar­bei­ten.

Majela van der Heusen

Singt kuba­ni­sche tra­di­tio­nel­le Musik und Soul: Maje­la van der Heu­sen
(Foto: © Gert Mothes)

Ein Kura­to­ri­um aus Art But Fair e.V. (Johan­nes Maria Schatz / Vor­sit­zen­der Deutsch­land), Deut­schem Musik­rat (Ste­fan Piendl / Geschäfts­füh­rer), Mün­che­ner Kon­zert­ver­ein (Hel­mut Pau­li / stellv. Vor­sit­zen­der) und der GEMA (Johan­nes Ever­ding / Direk­ti­on) einig­te sich mit CRE­SCEN­DO-Her­aus­ge­ber Win­fried Hanu­schik und CRE­SCEN­DO-Kolum­nist Axel Brüg­ge­mann auf die Kri­te­ri­en Fami­li­en­si­tua­ti­on und Ein­kom­men.

Ronaldo Steiner

Der Bari­ton Ronal­do Stei­ner

»Sehr geehr­te Damen und Her­ren! Lie­bes Cre­scen­do Team! Lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen!
Als frei­schaf­fen­der Gei­ger sind mir am 13.03.2020 bis auf wei­te­res alle Ein­nah­men weg­ge­bro­chen. Auch im Namen mei­ner Frau und mei­ner 4 Kin­der möch­te ich mich von gan­zem Her­zen für die Unter­stüt­zung durch die Cre­scen­do-Not­hil­fe bedan­ken! Dank ihr kann ich Mie­te und Neben­kos­ten noch pünkt­lich zum 01.04. über­wei­sen. Das war Ret­tung in letz­ter Minu­te! Wir kön­nen jetzt als Fami­lie etwas sor­gen­frei­er in den April bli­cken. Dan­ke für die schnel­le Hil­fe und Soli­da­ri­tät! Nor­ma­ler­wei­se gebe ich ger­ne Spen­den an wohl­tä­ti­ge Orga­ni­sa­tio­nen, in die­sem Fall bin ich auf Hil­fe ange­wie­sen. Als Bild schi­cke ich den Schwarm der Sta­re von Dani­el Biber. Die­se Zeit der Stil­le kön­nen wir nur gemein­sam bewäl­ti­gen! DANKE

Sarah Perl

Spielt in ihrem Ensem­ble Wun­der­kam­mer die Vio­la da Gam­ba: Sarah Perl

»Lie­be Freun­de,
ich dan­ke Ihnen von Her­zen für Ihre Unter­stüt­zung und Hil­fe.
Ihr seid groß­ar­tig!
Ich lie­be Euch!
Alles Gute.
Mit bes­ten Grü­ßen.
Ulad­zi­mir Kunit­sa«

Kultur in Krisenzeiten

Gera­de in Kri­sen­zei­ten brau­chen wir Kunst, Lite­ra­tur und Musik. Sie ver­lei­hen unse­rem Leben Sinn, geben Ori­en­tie­rung und las­sen uns füh­len, was wirk­lich wich­tig ist im Leben. Die Auf­trit­te frei­schaf­fen­der Künst­ler im Ram­pen­licht sind kurz im Ver­gleich zu den vie­len Stun­den allei­ni­gen Arbei­tens, Übens und Vor­be­rei­tens. Die­se Arbeit aber muss auch getan wer­den, wenn es kei­ne Auf­trit­te gibt. Daher ist es der­zeit beson­ders wich­tig, die Wert­schät­zung unse­rer Künst­ler zu zei­gen.

»Vie­len Dank für die Ankün­di­gung, die mir mit einem Schlag unglaub­lich viel Hoff­nung gege­ben hat!
Herz­li­che Grü­ße,
Andrea Chu­dak«

Dankesworte nach der Auszahlung der CRESCENDO-Nothilfe: Mirja Rapp

Gei­ge­rin im Ange­lus-Quar­tett: Mir­ja Rapp

»Lie­ber Herr Hanu­schik,
vie­len Dank für Ihre Nach­richt- das sind für mich und mei­ne Fami­lie wirk­lich schö­ne Nach­rich­ten!!
Das Geld wird uns wirk­lich hel­fen und ich bin Ihnen sehr dank­bar dafür.
Bes­ten Dank- und blei­ben Sie gesund!
Mit herz­li­chen Grü­ßen
Magnus Anders­son«

Dankesworte nach der Auszahlung der CRESCENDO-Nothilfe: Ulrike Lentz

Quer­flö­tis­tin Ulri­ke Lentz
(Foto: © Leo Rauh)

»Sehr geehr­ter Herr Hanu­schik,
ich fin­de es ganz toll, dass Sie sich so für uns Künst­ler ein­set­zen. Ich weiß das sehr zu schät­zen.
Vie­len lie­ben Dank !!!
Vie­len Dank und lie­be Grü­ße,
Robert Kes­ter­nich«

Noch schei­nen die staat­li­chen Hil­fen nicht zu grei­fen. Wir wür­den uns daher sehr freu­en, wenn Sie Künst­le­rIn­nen wei­ter­hin unter­stüt­zen, zum Bei­spiel über den Not­hil­fe­fonds der Deut­schen Orches­ter-Stif­tung: www.orchesterstiftung.de 

Das Foto oben schickte uns ein Geiger in seiner Dankesmail. Es zeigt einen Starenschwarm, der sich zum Vogel formiert und wurde 2016 in Katalonien von Daniel Biber aufgenommen. Seine Serie von Starenschwärmen wurde unter den Besten des World Sony Awards im Bereich Profi-Naturfotografie ausgezeichnet. (Foto: © Daniel Biber / 2018 Sony World Photography Awards)

Wei­te­res zur Aus­zah­lung der CRE­SCEN­DO-Not­hil­fe auf crescendo.de und in der CRESCENDO Klas­sik-Woche: crescendo.de 

Vorheriger ArtikelVereinte Gegensätze
Nächster ArtikelEine Oper für den Broadway
Ruth Renée Reif
Das „flüchtige Ereignis“ in crescendo anzukündigen, ist die Aufgabe von Ruth Renée Reif: Als Erleben-Redakteurin spürt sie mit detektivischem Eifer packende, hören- und sehenswerte Veranstaltungen für uns auf. Ruth Renée Reif studierte in Wien Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und ist seit ihrer Promotion 1987 in München als freie Journalistin und Publizistin tätig. Zu ihren Veröffentlichungen zählen eine Biografie über die Sängerin Karan Armstrong, ein historisches Porträt der Stuttgarter Philharmoniker sowie zahlreiche Gespräche mit Musikern, Schriftstellern und Philosophen.

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here