0
119

Die Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) hat mehr als 145.000 Euro Spenden für Studenten eingeworben. Viele seien in eine existentielle Notsituation geraten, weil wegen der Corona-Pandemie Konzerte, öffentliche Veranstaltungen und Musikunterricht abgesagt wurden, teilte die Einrichtung am Donnerstag mit.

Cello-Unterricht

Cello-Unterricht

Zu dem Anfang April eingerichteten Nothilfefonds habe die Gesellschaft der Freunde der HMTM ebenso beigetragen wie zahlreiche Einzelspender und Stiftungen, darunter die Ernst von Siemens Musikstiftung. Auch viele Lehrer hätten gespendet, ihre Honorare weitergegeben oder digitale Benefizkonzerte organisiert. „Das hohe Spendenaufkommen und das große Engagement, das sich darin widerspiegelt, hat uns völlig überwältigt“, erklärte Hochschulpräsident Bernd Redmann. „Diese Unterstützung ist ein wichtiger Rückhalt für unsere Studierenden in der Gesellschaft und unterstreicht, wie wichtig vielen Menschen Musik, Tanz und Theater sind.“

In einer ersten Vergaberunde im Mai wurden den Angaben zufolge 74.500 Euro an mehr als 150 HMTM-Studenten ausgezahlt. Die zweite Vergaberunde ist für Anfang Juli geplant. Dafür liegen 180 Anträge vor. Der Nothilfefonds soll weitergeführt werden, da viele Studenten weiterhin auf Unterstützung angewiesen seien. „Weitere Spenden sind also herzlich willkommen“, betonte die Hochschule.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display