News | 29.07.2021

Nürn­bergs Gene­ral­mu­sik­di­rek­torin lässt Vertrag auslaufen

von Redaktion Nachrichten

29. Juli 2021

Die Gene­ral­mu­sik­di­rek­torin am Staats­theater , , wird ihren bis Sommer 2023 laufenden Vertrag nicht verlän­gern. „Nach dann 18 Jahren in festen Posi­tionen an Opern­häu­sern, davon die Hälfte als Gene­ral­mu­sik­di­rek­torin, wird es (…) für mich Zeit für einen Fokus­wechsel“, teilte die Diri­gentin am Donnerstag mit. Zuvor hatten andere Medien darüber berichtet.

Joana Mallwitz

Joana Mall­witz

„Eine Rolle spielt dabei, dass sich im Herbst meine fami­liäre Situa­tion ändern wird, worüber wir uns sehr freuen, die Grund­vor­aus­set­zungen aber werden für mich andere sein“, erklärte Mall­witz. Die 34-Jährige erwartet ihr erstes Kind.

Hinzu komme, dass der Bau eines neuen Konzert­hauses in Nürn­berg verschoben wurde. Dadurch könne der ursprüng­liche Plan, die Staats­phil­har­monie bis zur Eröff­nung des neuen Saales zu begleiten, nicht mehr in Erfül­lung gehen. „Ich bin aber sehr froh, dass es von der Stadt und vom Land zumin­dest ein klares Bekenntnis zum Bauvor­haben Opern­haus gibt“, betonte die Diri­gentin. Die Fair­ness gebiete es nun, dass sie dem Theater die Chance gebe, in Ruhe einen Nach­folger zu finden, der das Orchester durch die Zeit des Umbruchs führt, fügte sie hinzu.

Inten­dant äußerte sein Bedauern über Mall­witz« Weggang. Die Diri­gentin habe ihr Orchester und das Publikum in jedem Konzert und an jedem Opern­abend einhellig begeis­tert, sagte er. „Ihre Arbeit in Nürn­berg wird Spuren hinter­lassen, denn ihre Inter­pre­ta­tionen großer Klas­siker und ihr Gespür für das Musik­theater haben Maßstäbe gesetzt.“

In geboren, über­nahm Mall­witz 2014 als jüngste Gene­ral­mu­sik­di­rek­torin Europas die Orches­ter­lei­tung am Theater . 2018 wech­selte sie an das , dort als erste Frau auf dem Posten. 2019 wählten sie die Kritiker der Zeit­schrift „Opern­welt“ zur „Diri­gentin des Jahres“. Im vorigen Jahr gab sie am Pult der ihr Debüt bei den Salz­burger Fest­spielen und war die erste Frau, die eine Oper bei dem Festival diri­gierte. Regel­mäßig gastiert sie euro­pa­weit an renom­mierten Bühnen wie der König­li­chen Däni­schen Oper, am Opern­haus , an der Oper und an der Hamburger Staats­oper. Konzert­enga­ge­ments führten sie unter anderem zum Konzert­haus­or­chester , dem Phil­har­monia Orchestra London, den Münchner Phil­har­mo­ni­kern, dem und den Göte­borger Sympho­ni­kern.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Simon Pauly