Der August Everding Musikwettbewerb für Instrumentalisten stellt am 1. Oktober 2021 in der Allerheiligen Hofkirche der Münchner Residenz seine Finalisten vor. 

Der August Everding Musikwettbewerb für Instrumentalisten wurde 2020/21 im Fach Saxofon Quartett ausgeschrieben. Die europäischen Musikschulen wurden zur Teilnahme eingeladen. Für das Semifinale konnten sich sechs internationale Saxophonquartette qualifizieren: das Audax Saxofon Quartett, das Bron Saxofon Quartett, das Eternum Saxofon Quartett, das Nemesis Saxofon Quartett, das Spectrum Saxofon Quartett und das Xenon Saxofon Quartett.

Sie spielen am 30. September 2021 vor der Jury in München, der der Flötist András Adorjan, der Pianist Friedemann Berger, die Saxofonisten Sebastian Pottmeier und Christian Wirth, die Saxofonistin Christine Rall sowie Journalisten angehören. Diese wählt sodann drei Finalisten aus, die in einem Konzert am 1. Oktober 2021 in der Allerheiligen Hofkirche in der Münchner Residenz vorgestellt werden. Im Anschluss an das Konzert erfolgt die Übergabe der Preise an die Gewinner.

August Everding
Namensgeber des Musikwettbewerbs: der 1999 verstorbene Regisseur, Musikmanager und Intendant August Everding
(Foto: © Theaterakademie)

Der August Everding Wettbewerb für Instrumentalisten wurde von dem Kulturmanager Helmut Pauli in enger Zusammenarbeit mit August Everding entworfen und unter der Ägide von Helmut Pauli seit 1987 von der Konzertgesellschaft München veranstaltet. Seit 2019 richtet der 2017 gegründete Münchener Konzertverein e.V. den Wettbewerb aus. Everdings Witwe übertrug ihm die exklusiven Namensrechte am Wettbewerb. Anliegen des Vereins ist die Hochbegabtenförderung. 

Weitere Informationen zum August Everding Musikwettbewerb unter: www.konzert-verein.de

Fotos: Das Audax Saxofon Quartett, das Bron Saxofon Quartett, das Eternum Saxofon Quartett, das Nemesis Saxofon Quartett, das Spectrum Saxofon Quartett und das Xenon Saxofon Quartett

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here