News | 29.03.2021

Belve­dere-Gesangs­wett­be­werb geht 2021 weiter

von Redaktion Nachrichten

29. März 2021

Der 2020 wegen der Corona-Pandemie abge­bro­chene Inter­na­tio­nale Belve­dere-Gesangs­wett­be­werb wird in diesem Jahr fort­ge­setzt. Das ursprüng­lich im letti­schen Jurmala geplante Finale findet nun vom 20. bis 27. Juni in statt. „Wir sind sehr glück­lich, dass der Gene­ral­inten­dant des Thea­ters Erfurt, Guy Montavon, uns einge­laden hat, nach zu kommen“, teilten die Wett­be­werbs­leiter Isabella Gabor und Holger Bleck am Montag mit. „Gerade in diesen heraus­for­dernden Zeiten wissen wir diese Einla­dung sehr zu schätzen.“ Montavon ist Mitglied der Jury.

Belvedere Gesangswettbewerb 2019

Belve­dere Gesangs­wett­be­werb 2019

Im vorigen Jahr hatten bereits 59 Talente die Quali­fi­ka­ti­ons­runden gewonnen, die in 25 von geplanten 70 Städten abge­halten wurden. Aufgrund der Umstände dürfen sie auch teil­nehmen, wenn sie mitt­ler­weile die Alters­grenze über­schritten haben. In den kommenden Wochen bis Ende Mai werden die Audi­tions in , , , Moskau, Pretoria, , Tel Aviv, und anderen Orten fort­ge­setzt. „Wir freuen uns, jungen Menschen weiterhin die Möglich­keit einer inter­na­tio­nalen Opern-Karriere bieten zu können, und haben auch in diesem Jahr Opern- und Casting-Direk­toren renom­mierter Häuser in die Jury geladen“, erklärten die Orga­ni­sa­toren.

Der Inter­na­tio­nale Hans Gabor Belve­dere Gesangs­wett­be­werb wird jähr­lich seit 1982 veran­staltet. 2019 waren 1.061 Sänge­rinnen und Sänger in 71 Quali­fi­ka­ti­ons­runden ange­treten. 151 von ihnen kamen zum Finale im öster­rei­chi­schen . Dabei wurden acht Preise vergeben und mehrere junge Talente an Opern­häuser oder für Festi­vals enga­giert oder zum Vorsingen einge­laden.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Ferdinand Neumüller