News | 20.08.2021

Bregenzer Fest­spiele mit hoher Auslas­tung

von Redaktion Nachrichten

20. August 2021

Die haben eine posi­tive Bilanz ihrer dies­jäh­rigen Jubi­lä­ums­saison gezogen. Bis zum Abschluss am Sonntag werden voraus­sicht­lich 241.351 Zuschauer das einmo­na­tige Festival besucht haben, teilten die Veran­stalter am Freitag in mit. Allein die 28 Auffüh­rungen der Verdi-Oper „Rigo­letto“ auf der Seebühne zogen mehr als 200.000 Menschen an. Die Wieder­auf­nahme der Insze­nie­rung von war zu 99 Prozent ausge­lastet. Für Besu­cher galt ledig­lich die soge­nannte 3‑G-Regel, sie mussten also entweder geimpft, genesen oder getestet sein.

Abschluss-PK Bregenzer Festspiele

Abschluss-PK Bregenzer Fest­spiele

Eröffnet wurde das Festival am 22. Juli mit der Première von Arrigo Boitos selten gespielter Oper „Nero“. Die drei Vorstel­lungen im Fest­spiel­haus sahen 3.840 Besu­cher. Das entspreche einer Auslas­tung von 83 Prozent, hieß es. Das Programm der 75. Bregenzer Fest­spiele umfasste unter anderem auch eine halbsze­ni­sche Fassung von Richard Wagners „Das Rhein­gold“, Joseph Haydns Orato­rium „Die Schöp­fung“ und weitere Konzerte.

Im kommenden Jahr findet das Festival vom 20. Juli bis zum 21. August statt. Auf der Seebühne sind 25 Vorstel­lungen von Giacomo Puccinis „Madame Butterfly“ geplant. Im Fest­spiel­haus wird die Oper „Sibi­rien“ von Umberto Gior­dano gezeigt.

Für die Sommer 2024 und 2025 kündigten die Veran­stalter als Spiel auf dem See „Der Frei­schütz“ von an. Für die Regie und das Bühnen­bild soll Philip Stölzl verant­wort­lich zeichnen. Das 1821 in urauf­ge­führte Stück wurde 1983 im Fest­spiel­haus gezeigt. Auf der Seebühne wird es zum ersten Mal zu sehen sein.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Bregenzer Festspiele / Frederick Sams