News | 02.12.2021

Deut­sche Orchester-Stif­tung vergibt Inno­va­ti­ons­preis

von Redaktion Nachrichten

2. Dezember 2021

Der „Preis Inno­va­tion“ der Deut­schen Orchester-Stif­tung geht in diesem Jahr an die . Eine Jury habe das Ensemble aus 29 Bewer­bungen ausge­wählt, teilte die Stif­tung am Donnerstag mit. Die Auszeich­nung ist mit 25.000 Euro dotiert. Einen Sonder­preis in Höhe von 5.000 Euro erhält der Rund­funk­chor .

Mit ihrem Educa­tion-Format „Tiny Music House“ bringen die Phil­har­mo­niker Konzerte und Work­shops direkt in Schulen. Die flexi­blen Nutzungs­mög­lich­keiten der mobilen Bühne ermög­lichten dem Orchester und seinem Musik­ver­mitt­lungs­pro­gramm, die gesamte Stadt­ge­sell­schaft an unter­schied­lichsten Orten zu errei­chen, erklärte der Jury­vor­sit­zende Louw­rens Lange­voort.

Der Rund­funk­chor Berlin erkunde seit vielen Jahren neue Formate. „Auf die ganz beson­deren Heraus­for­de­rungen der Pandemie hat das Ensemble mit über­zeu­genden digi­talen Ange­boten wie »Klang­spa­zier­gang«, « Auf ein Lied« oder den weiter­ent­wi­ckelten »Mitsingkon­zerten-Online« flexibel und beispiel­haft reagiert“, würdigte Lange­voort.

Mit dem „Preis Inno­va­tion“ will die Deut­sche Orchester-Stif­tung neue Ansätze würdigen, etwa bei Konzert­for­maten und Programmen, der Ansprache neuer Ziel­gruppen oder des Ensem­ble­ma­nage­ments. Von 2017 bis 2019 als „Preis Inno­va­tives Orchester“ vergeben, können sich seit vorigem Jahr auch profes­sio­nelle Chöre und Big Bands bewerben.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Marcel Köhler/Rundfunkchor Berlin