Peter-Ronnefeld-Preisträgerin Anna Tanaka (M.) mit den Jury-Vorsitzenden Rico Gubler und Benjamin Reiners

News | 28.04.2022

Erster Peter-Ronne­feld-Preis an Violi­nistin vergeben

von Redaktion Nachrichten

28. April 2022

Die Violi­nistin Anna Tanaka hat den erst­mals verge­benen Peter-Ronne­feld-Preis gewonnen. Die 25-jährige Japa­nerin erhält ein Solo­kon­zert mit dem Phil­har­mo­ni­schen Orchester Kiel, wie das Theater Kiel am Donnerstag mitteilte. Den Publi­kums­preis, ein Rezital in der Konzert­reihe „Klas­sisch beflü­gelt“ der Musik­freunde Kiel, teilt sie sich mit der Flötistin Jana Baren­schee.

Peter-Ronnefeld-Preisträgerin Anna Tanaka (M.)

Anna Tanaka (M.)

An die Violi­nistin Yukino Take­hara ging ein Spezi­al­preis. Dieser beinhaltet eine Mitglied­schaft bei der Online-Platt­form Klas​sikal​.com, auf der sich Musiker vernetzen und präsen­tieren können. Die drei Fina­lis­tinnen traten bereits am vergan­genen Wochen­ende in der Kieler Petrus­kirche auf.

Der Wett­be­werb um den Peter-Ronne­feld-Preis wird von der Musik­hoch­schule Lübeck gemeinsam mit dem Phil­har­mo­ni­schen Orchester Kiel veran­staltet. Er soll jungen Musi­kern Karrie­re­wege ebnen und ihnen den Über­gang vom Studium in das Berufs­leben erleich­tert. Namens­pa­tron ist . Der 1935 gebo­rene Kompo­nist und Diri­gent war von 1963 bis zu seinem Tod 1965 Gene­ral­mu­sik­di­rektor am Opern­haus Kiel. Er starb an einer Krebs­er­kran­kung.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Theater Kiel