News | 03.01.2022

Früherer Semper­oper-Inten­dant Matz gestorben

von Redaktion Nachrichten

3. Januar 2022

Die Säch­si­sche Staats­oper trauert um Johannes Matz. Wie das Haus am Montag mitteilte, ist der frühere künst­le­ri­sche Betriebs­di­rektor und Inten­dant der Semper­oper am Neujahrstag in gestorben. Er wäre in wenigen Tagen 93 Jahre alt geworden. „Mit Johannes »Hanns« Matz verliert die Säch­si­sche Staats­oper einen geschätzten Kollegen, der der Semper­oper als enger Freund und wert­voller Berater stets in Erin­ne­rung bleiben wird. Unser Mitge­fühl gilt seiner Familie und seinen nächsten Ange­hö­rigen“, erklärte Inten­dant Peter Theiler.

Johannes Matz (1929-2022)

Johannes Matz (1929–2022)

Der 1929 in gebo­rene Matz kam 1965 als Regis­seur für Schau­spiel und Oper an die Staats­theater Dresden. Über mehr als 30 Jahre wirkte er in verschie­denen künst­le­ri­schen und leitenden Funk­tionen. Zuletzt war er von 1990 bis 1991 amtie­render Inten­dant der Staats­oper Dresden und von 1991 bis 1999 künst­le­ri­scher Betriebs­di­rektor der Säch­si­schen Staats­oper Dresden. Zwischen 1980 und 1989 hat er zudem an der Dresdner Hoch­schule für Musik unter­richtet.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Semperoper Dresden / Matthias Creutziger