0
113

Der Internationale Joseph Joachim Violinwettbewerb lädt in diesem Jahr 36 junge Musiker aus 19 Ländern ein. Die Kandidaten im Alter zwischen 17 und 29 Jahren wurden unter mehr als 160 Bewerbern ausgewählt, teilten die Veranstalter am Dienstag in Hannover mit. Die Nachwuchsgeiger wetteifern vom 26. September bis zum 10. Oktober 2021 um Preisgelder von insgesamt 80.000 Euro. Zudem winken eine Guadagnini-Geige als Leihgabe und Konzerteinladungen bedeutender Veranstalter.

Joseph Joachim Violinwettbewerb

Joseph Joachim Violinwettbewerb

Die Vorauswahljury bestand erstmals aus den Stimmführern der NDR Radiophilharmonie. Ziel des Wettbewerbs sei es, starke Solisten für ein zukünftiges Konzertleben zu fördern, erläuterte der Künstlerische Co-Leiter Oliver Wille die Neuerung.

Bewerber meldeten sich aus 34 Ländern, davon 43 Prozent aus Asien und 38 aus Europa. Zum ersten Mal in der 30-jährigen Wettbewerbsgeschichte gab es Interessenten aus Kuba, Ecuador und Liechtenstein. „Die Pandemie hat an Musikhochschulen weltweit den Betrieb in fataler Weise eingeschränkt“, betonte Antje Weithaas, die zusammen mit Wille die Künstlerische Leitung bildet. Daher sei man sehr glücklich, dass sich so viele ambitionierte junge Violinisten den Herausforderungen stellen und die teils neue Ausrichtung auf lebendiges Interesse stoße.

Der Joseph Joachim Wettbewerb wird von der Stiftung Niedersachsen alle drei Jahre ausgerichtet und gilt als Startpunkt für internationale Violinisten-Karrieren. Gründer war der Geigenprofessor Krzysztof Wegrzyn, der von 1991 bis 2018 auch die künstlerische Leitung innehatte. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Baiba Skride, Arabella Steinbacher und Nemanja Radulović. Namensgeber ist der Musiker Joseph Joachim, der zwischen 1852 und 1867 als königlicher Konzertmeister in Hannover wirkte.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display