News | 18.05.2020

Konzert­haus Berlin feiert Jubi­läum mit Oper

von Redaktion Nachrichten

18. Mai 2020

Das Konzert­haus feiert sein 200-jähriges Bestehen 2021 mit einer Opern-Insze­nie­rung. Die kata­la­ni­sche Truppe „“ produ­ziert Carl Maria von Webers Stück „Der Frei­schütz“, das einen Monat nach der Eröff­nung des dama­ligen Schau­spiel­hauses seine Urauf­füh­rung in dem Schinkel-Bau erlebt hat, teilte Inten­dant Sebas­tian Nord­mann am Montag mit.

Konzerthaus Berlin

Konzert­haus Berlin

„Über zwei Jahre haben wir die Jubi­lä­ums­saison vorbe­reitet“, erklärte Nord­mann. „Viel­leicht kommt aufgrund der aktu­ellen Situa­tion manches anders, und wir werden nicht oder nicht immer das spielen können, was ange­kün­digt ist.“ Er sehe darin aber auch eine Chance, kreativ zu werden und zu impro­vi­sieren.“

Zur Saison­er­öff­nung inter­pre­tiert das Konzert­haus­or­chester mit seinem Chef­di­ri­genten die „Freischütz“-Ouvertüre sowie thema­tisch verwandte Werke von Berlioz, Schu­mann und Schnittke. Im Verlauf der Spiel­zeit soll das Leit­motiv aus Webers Natio­nal­oper, der „Pakt mit dem Teufel“, durch mehrere Auftrags­werke ins 21. Jahr­hun­dert trans­for­miert werden. Auch eine Musik­theater-Adap­tion des Teufels­pakt-Themas für Kinder ist geplant.

„Artist in Resi­dence“ wird Sopra­nistin . Die öster­rei­chisch-engli­sche Sängerin ist mit sieben Projekten zu Gast, darunter im „Frei­schütz“. Zum Jubi­lä­ums­jahr gastieren zudem elf der 13 ihrer Vorgänger mit Kammer­kon­zerten oder als Solisten mit dem Konzert­haus­or­chester. Am 200. Jahrestag der Eröff­nung des Hauses, am 26. Mai 2021, steht eine Jubi­lä­ums­gala auf dem Programm.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.