News | 21.08.2020

Konzert­haus Dort­mund plant „erstes Chor­kon­zert seit Corona“

von Redaktion Nachrichten

21. August 2020

Das Konzert­haus will zur Eröff­nung der Saison 202021 am 3. September das Orato­rium „Die Schöp­fung“ von auf die Bühne bringen. „Erst­mals seit dem Lock­down führen wird in wieder ein großes Chor­werk auf“, sagte Inten­dant Raphael von Hoens­broech am Freitag. „Und welches Werk würde sich dafür besser eignen als Haydns wunder­bare »Schöp­fung«, in der Schritt für Schritt das gesamte Universum neu erschaffen wird.“

Der Balthasar-Neumann-Chor und das mit ihrem Chef­di­ri­genten haben bereits zu Beginn der Proben am 31. August einen bis zwei Corona-Tests hinter sich, teilte das Konzert­haus weiter mit. Bis zum Konzerttag blieben die Musiker in Quaran­täne komplett unter sich und seien auch in ihrem Hotel sepa­riert. Dadurch müssten Chor und Ensemble auf der Bühne keine Sicher­heits­ab­stände einhalten – „die volle Klang­wucht von Haydns Orato­rium ist garan­tiert“, hieß es.

Das aktua­li­sierte Hygie­nekon­zept des Konzert­hauses erlaubt bis zu 790 Besu­cher pro Konzert. Die beleg­baren Sitz­plätze sind schach­brett­artig im Saal verteilt. Der Mund-Nasen-Schutz darf während des Konzerts abge­nommen werden. Das Belüf­tungs­system führt Frisch­luft unter jedem Sitz­platz zu, dadurch werde die Luft im Saal alle 20 Minuten voll­ständig ausge­tauscht. Zwischen den Musi­kern und dem Publikum gibt es einen Mindest­ab­stand von vier Metern.

Die Spiel­zeit­er­öff­nung mit einem Orato­rium bedeutet für das Konzert­haus Dort­mund eine Première. Im September und Oktober können den Angaben zufolge fast alle geplanten Konzerte statt­finden. Das Infek­ti­ons­schutz­kon­zept werde von allen Behörden als schlüssig und sicher erachtet.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.