Leitungsteam der Deutschen Oper Berlin verlängert

0
32

Die Verträge der Leitungsspitze der Deutschen Oper Berlin werden verlängert. Dem habe der Stiftungsrat der Stiftung Oper in Berlin zugestimmt, teilte die Berliner Senatskulturverwaltung am Montag mit. Demnach bleiben Generalmusikdirektor Sir Donald Runnicles und der kaufmännische Geschäftsführer Thomas Fehrle jeweils weitere fünf Jahre – bis 2027 – im Amt. Der Vertrag von Intendant Dietmar Schwarz werde auf dessen Wunsch hin nur um drei Jahre – bis zum 31. Juli 2025 – verlängert.

Leitungsspitze Deutsche Oper Berlin

Leitungsspitze Deutsche Oper Berlin

Die Leitungsspitze Schwarz/Runnicles/Fehrle hat die künstlerische und wirtschaftliche Entwicklung der Deutschen Oper Berlin in den letzten Jahren maßgeblich geprägt und vorangetrieben“, erklärte der Kultursenator und Stiftungsratsvorsitzende Klaus Lederer (Die Linke). „Ich freue mich, dass der Stiftungsrat den Vertragsverlängerungen zugestimmt hat und die erfolgreiche Arbeit des Leitungstrios damit fortgesetzt werden kann.“ Intendant Schwarz leitet die Deutsche Oper seit 2012. Runnicles ist seit 2009 Generalmusikdirektor, Fehrle seit 2011 Geschäftsführer.

Der momentane Lockdown nährt zwangsläufig Besorgnisse um die Zukunft der Kulturinstitutionen in Deutschland. Umso mehr freut es mich, dass der Berliner Senat mit unserer Vertragsverlängerung ein klares Zeichen an das Publikum wie an die Beschäftigten des Hauses gegeben hat“, erklärte Schwarz. „Mit dieser Basis haben wir jetzt eine Planungssicherheit auch für die Zeit nach Corona.“

© MH – Alle Rechte vorbehalten.