News | 20.09.2021

Minis­terin entschul­digt sich bei Inten­dant Laufen­berg

von Redaktion Nachrichten

20. September 2021

Hessens Kunst­mi­nis­terin (Grüne) hat auf die Rück­tritts­an­kün­di­gung von als Inten­dant des Staats­thea­ters reagiert. Bei der Termi­nie­rung der Gespräche über das Vertrags­ver­hältnis sei ein Fehler unter­laufen. „Dafür hat sich Minis­terin Angela Dorn heute bei Herrn Laufen­berg persön­lich entschul­digt“, hieß es in einer Stel­lung­nahme vom Montag.

Angela Dorn

Angela Dorn

Das Minis­te­rium räumte ein, dass die Vertrags­par­teien sich bis zum 15. September hätten verstän­digen müssen. Man sei aber irrtüm­lich davon ausge­gangen, dass die Frist noch bis Ende September läuft. „Tatsäch­lich sollte heute eine Einla­dung für ein Gespräch in den kommenden Tagen verein­bart werden“, erklärte das Minis­te­rium.

Laufen­berg hatte am Sonntag in einem offenen Brief an Dorn mitge­teilt, dass er sein Amt ab der Spiel­zeit 202425 zur Verfü­gung stelle. Er reagiere damit auf das Ausbleiben von Gesprä­chen über seinen Vertrag. „Ihr lautes Schweigen kann ich mir nur so erklären, dass Sie nicht reden wollen“, schluss­fol­gerte er.

Die Minis­terin respek­tiere Laufen­bergs Schritt, hieß es weiter. Sie danke Laufen­berg bereits heute für seine künst­le­ri­schen Verdienste am Staats­theater Wies­baden.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.