Cornelius Meister

News | 07.10.2022

Corne­lius Meister verlän­gert als Stutt­garter GMD

von Redaktion Nachrichten

7. Oktober 2022

Der Stutt­garter Gene­ral­mu­sik­di­rektor Corne­lius Meister bleibt zwei weitere Jahre im Amt. Sein bis 2024 laufender Vertrag wurde am Freitag bis 2026 verlän­gert, wie die Staats­oper mitteilte. Inten­dant Viktor Schoner erklärte: „Ich bin sehr froh, dass sich Corne­lius Meister parallel zu seinem inter­na­tio­nalen Erfolg in Wien, Bayreuth, New York und so vielen anderen Städten entschieden hat, sich an Stutt­gart zu binden.“

Cornelius Meister

Corne­lius Meister

Der 42-jährige Meister hatte 2018 die Nach­folge von Sylvain Cambre­ling über­nommen. An der Staats­oper diri­gierte er unter anderem Neupro­duk­tionen von Hans Werner Henzes „Der Prinz von Homburg“ und Giuseppe Verdis „Don Carlos“ sowie die ersten beiden Teile des neuen Stutt­garter „Rings“, der am kommenden Sonntag mit der Première von „Sieg­fried“ fort­ge­setzt wird. Mit dem Staats­or­chester schuf Meister mehrere neue Formate wie Fami­li­en­kon­zerte, öffent­liche Proben und spar­ten­über­grei­fende Projekte.

1980 in Hannover geboren, debü­tierte Meister mit 21 Jahren an der Hambur­gi­schen Staats­oper. 2005 wurde er Gene­ral­mu­sik­di­rektor am Theater Heidel­berg und 2010 Chef­di­ri­gent des Radio-Sympho­nie­or­ches­ters Wien. Von 2017 bis 2020 war er zusätz­lich Erster Gast­di­ri­gent des Yomiuri Nippon Symphony Orchestra in Tokio.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Marco Borggreve