BBC Proms in der Royal Albert Hall, 2016

News | 09.09.2022

„Last Night of the Proms“ nach Tod der Königin abge­sagt

von Redaktion Nachrichten

9. September 2022

Die dies­jäh­rige „Last Night of the Proms“ am Samstag (10. September) ist nach dem Tod von Königin Eliza­beth II. abge­sagt worden. Damit wolle man ein Zeichen des Respekts setzen, teilten die Orga­ni­sa­toren von der BBC am Freitag mit. Auch das vorletzte Konzert der acht­wö­chigen Proms-Saison am (heutigen) Abend findet nicht statt.

BBC Proms

BBC Proms

Die Nach­richt vom Tod der Queen wurde am Donners­tag­abend nur eine halbe Stunde vor Beginn des ersten von zwei geplanten Konzerten des Phil­adel­phia Orchestra in der Royal Albert Hall bekannt. Da bereits ein Groß­teil des Publi­kums anwe­send war, spielte das US-ameri­ka­ni­sche Ensemble statt des vorge­se­henen Programms die briti­sche Natio­nal­hymne und Edward Elgars gut vier­mi­nü­tigen „Nimrod“-Satz aus seinen Enigma-Varia­tionen. Die könig­liche Loge blieb leer und der Vorhang hinter den 20 Sitzen geschlossen.

Die Londoner Prome­na­den­kon­zerte sind das welt­größte klas­si­sche Musik­fes­tival. Spek­ta­ku­lärer Höhe­punkt ist immer die „Last Night of the Proms“, bei der tradi­tio­nell die Musik­fans in der Royal Albert Hall teils kostü­miert, teils flag­gen­schwen­kend mit dem Orchester und dem Chor mitsingen. Es ist das erste Mal seit dem Zweiten Welt­krieg, dass das Abschluss­kon­zert komplett abge­sagt wird. 1997 nach dem Tod von Prin­zessin Diana und 2001 nach den Anschlägen vom 11. September fand die „Last Night“ mit geän­derten Programmen statt.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Paul Hudson CC BY 2.0