Wiener Philharmoniker mit Esa-Pekka Salonen, Lucerne Festival 2022

News | 09.09.2022

Lucerne Festival kehrt zur Norma­lität zurück

von Redaktion Nachrichten

9. September 2022

Das Lucerne Festival hat kurz vor dem Abschluss der dies­jäh­rigen Sommer­aus­gabe eine „zufrie­den­stel­lende“ Bilanz gezogen. Die 86 Veran­stal­tungen lockten an 35 Tagen insge­samt 70.000 Besu­cher an, teilten die Orga­ni­sa­toren am Freitag mit. Die Gesamt­aus­las­tung betrage 72 Prozent. „Wir befinden uns auf dem Weg aus der Pandemie zurück in die Norma­lität“, sagte Inten­dant Michael Haef­liger.

Wiener Philharmoniker

Wiener Phil­har­mo­niker

„Die Begeis­te­rung des Publi­kums, das die Konzerte unseres Sommer-Festi­vals nach den einge­schränkten Corona-Jahren besucht hat, ist über­wäl­ti­gend, obwohl die Zahlen noch eine corona-bedingte Zurück­hal­tung zeigen“, erklärte Haef­liger. 2020 fand nur eine Kurz-Ausgabe statt, im vorigen Jahr konnte nur gut die Hälfte der Plätze ange­boten werden.

In diesem Sommer waren 18 inter­na­tional renom­mierte Sinfo­nie­or­chester und Solisten am Vier­wald­stät­tersee zu erleben, darunter das Phil­adel­phia Orchestra unter Yannick Nézet-Séguin, das London Symphony Orchestra mit Sir Simon Rattle, die Berliner Phil­har­mo­niker unter der Leitung von Kirill Petrenko und Daniel Harding sowie die Wiener Phil­har­mo­niker mit Esa-Pekka Salonen am Pult. Das Lucerne Festival Orchestra präsen­tierte insge­samt sechs Konzerte. Chef­di­ri­gent Riccardo Chailly diri­gierte die beiden ersten Programme, beim dritten Auftritt sprang Jakub Hrůša spontan ein.

Das letzte Festival-Wochen­ende bietet noch weitere Konzerte: Am (heutigen) Freitag diri­giert Franz Welser-Möst das Cleve­land Orchestra, am Samstag kehrt Jakub Hrůša mit den Bamberger Sympho­ni­kern nach Luzern zurück. Zum Abschluss am Sonntag inter­pre­tiert das briti­sche Chineke! Orchestra unter der Leitung von Kevin John Edusei und mit dem Cellisten Sheku Kanneh-Mason unter anderem das Cello­kon­zert Nr. 2 von Dmitri Schosta­ko­witsch und William Levi Dawsons „African American Folk Symphony“.

Das Lucerne Festival wurde 1938 gegründet. Es zählt zu den renom­mier­testen inter­na­tio­nalen Musik­fes­ti­vals und zieht jähr­lich bedeu­tende Orchester und Künstler an.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Peter Fischli/Lucerne Festival