Seiten aus

News | 09.12.2022

Richard-Wagner-Museum erhält gestoh­lenes Buch zurück

von Redaktion Nachrichten

9. Dezember 2022

Das Richard-Wagner-Museum in Bayreuth hat ein Buch zurück­er­halten, das vor etwa 40 Jahren aus der Wahn­fried-Biblio­thek gestohlen wurde. Der unrecht­mä­ßige Eigen­tümer habe den Band aus später Reue über einen Mittels­mann zurück­ge­geben, teilte das Museum am Freitag mit. Über die Iden­tität des Täters sei Still­schweigen verein­bart worden. Eine recht­liche Verfol­gung der Ange­le­gen­heit sei ohnehin nicht mehr möglich, da die Tat inzwi­schen verjährt ist.

Seiten aus "Friedrich der Große und die deutsche Literatur"

Seiten aus „Fried­rich der Große und die deut­sche Lite­ratur“

Bei dem entwen­deten Buch handelt es sich um ein Exem­plar des 1872 erschie­nenen Titels „Fried­rich der Große und die deut­sche Lite­ratur“ von Hein­rich Pröhle mit einer eigen­hän­digen Signatur des Kompo­nisten Richard Wagner aus dem Jahr 1876. Den Angaben zufolge sei der Dieb­stahl eine Mutprobe als Liebes­be­weis gewesen.

Das Natio­nal­ar­chiv der Richard-Wagner-Stif­tung betreut den Nach­lass des Kompo­nisten, seiner zweiten Frau Cosima (1837–1930) und deren Nach­kommen. Mit seinem Bestand an Auto­gra­phen, Manu­skripten, Briefen, Musi­ka­lien, Fotos und anderen Objekten ist es die welt­weit bedeu­tendste Wagner-Samm­lung und ‑Forschungs­stätte.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Nationalarchiv der Richard-Wagner-Stiftung, Bayreuth