Bregenzer Festspielhaus

News | 10.11.2022

Bregenzer Fest­spiele: Bisher 21 Bewerber für Inten­danz

von Redaktion Nachrichten

10. November 2022

Für die Inten­danz der Bregenzer Fest­spiele haben sich bisher 21 Inter­es­senten beworben. Darunter befänden sich „viel­ver­spre­chende Persön­lich­keiten aus der natio­nalen und inter­na­tio­nalen Kultur­szene“, sagte Fest­spiel­prä­si­dent Hans-Peter Metzler am Donnerstag. Der Bewer­bungs­zeit­raum endet am Samstag. Danach wollen der Vorstand der Bregenzer Fest­spiele Privat­stif­tung und ein bera­tendes Exper­ten­gre­mium entscheiden, welche Kandi­daten zum Vorstel­lungs­ge­spräch einge­laden werden.

Bregenzer Festspielhaus

Bregenzer Fest­spiel­haus

Der Nach­folger der jetzigen Inten­dantin Elisa­beth Sobotka soll im April 2023 fest­stehen. Die aus Wien stam­mende Kultur­ma­na­gerin wech­selt zur Spiel­zeit 202425 in glei­cher Posi­tion an die Berliner Staats­oper Unter den Linden. Die Bregenzer Fest­spiele leitet sie seit 2015.

Die erste Fest­spiel­saison des neuen Inten­danten ist der Sommer 2025. Die erste Neupro­duk­tion des Spiels auf dem See unter der neuen künst­le­ri­schen Leitung soll 2026 statt­finden. Nach Giacomo Puccinis Oper „Madame Butterfly“ in diesem und dem nächsten Jahr steht in den Sommern 2024 und 2025 Carl Maria von Webers „Der Frei­schütz“ auf dem Programm.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Bregenzer Festspiele / Lisa Mathis