John Williams und Berliner Philharmoniker,

News | 15.11.2022

Berliner Phil­har­mo­niker für Grammy nomi­niert

von Redaktion Nachrichten

15. November 2022

Die Berliner Phil­har­mo­niker und der ameri­ka­ni­sche Film­kom­po­nist John Williams sind für einen Grammy nomi­niert. Mit dem Mitschnitt des „Berlin Concert“, bei dem der damals 89-Jährige im Oktober 2021 erst­mals die Phil­har­mo­niker diri­giert hat, können sie sich Hoff­nungen auf den begehrten Schall­plat­ten­preis machen. Das teilte die ameri­ka­ni­sche Recording Academy am Dienstag in Santa Monica (Kali­for­nien) mit. Die 65. Grammy-Verlei­hung findet am 5. Februar 2023 statt.

John Williams und Berliner Philharmoniker

John Williams und
Berliner Phil­har­mo­niker

In der Kate­gorie „Beste Zeit­ge­nös­si­sche Kompo­si­tion“ ist die russi­sche Kompo­nistin Sofia Gubai­du­lina im Rennen. Ihr 2020 urauf­ge­führtes Stück „Der Zorn Gottes“ kann in der Einspie­lung des Leip­ziger Gewand­haus­or­ches­ters unter der Leitung von Chef­di­ri­gent Andris Nelsons gewinnen. Das Leip­ziger Ensemble hat das Werk im September 2022 beim Musik­fest Berlin zur Deut­schen Erst­auf­füh­rung gebracht.

Der ameri­ka­ni­sche Musik­preis wird diesmal in 91 Kate­go­rien vergeben, die Kate­go­rien 80 bis 89 beziehen sich auf den Bereich Klas­si­sche Musik.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Monika Rittershaus