Friedrich Gulda

News | 16.05.2022

Wiener Konser­va­to­rium wird nach Gulda benannt

von Redaktion Nachrichten

16. Mai 2022

Die „Inter­na­tional Academy of Music and Performing Arts Vienna“ (AMP) wird zum Winter­se­mester 202223 in „ School of Music Wien“ umbe­nannt. Das gab die Leitung des Konser­va­to­riums am Montag bekannt. Mit der Namens­än­de­rung wolle die 2017 gegrün­dete Einrich­tung auch ihr Profil in der Wiener Univer­si­täts- und Konser­va­to­ri­en­land­schaft schärfen.

Friedrich Gulda

Fried­rich Gulda

Die Verknüp­fung mit Guldas Namen bedeute zugleich Ermu­ti­gung und Verpflich­tung, erklärte Schul­gründer- und Leiter . „Inneres Feuer, leiden­schaft­liche Hingabe, gedul­dige Arbeit, dabei auch Locker­heit und Humor, aber vor allem Liebe zur Sache, zu Mensch und Umwelt: all dies soll das Tun an der Fried­rich Gulda School of Music leiten.“

Der Wiener Pianist und Kompo­nist Gulda (1930–2000) stehe für wech­sel­sei­tigen Respekt und Austausch zwischen Genres und Kulturen welt­weit, für Musik als posi­tive und frie­dens­stif­tende Kraft in einer immer komplexer werdenden Welt mit ihren neuen Heraus­for­de­rungen.

Wie bisher soll die „Gulda School of Music Wien“ Diplom­stu­di­en­gänge in Klas­si­scher Musik, Jazz, Pop und Musical anbieten. Beson­derer Wert werde auf genre­über­grei­fende Lehr­pläne und eine praxis­nahe Ausbil­dung gelegt. In Zusam­men­ar­beit mit den Gulda-Söhnen Paul und Rico arbei­tete das Konser­va­to­rium an einer Ausbil­dung, die neben der hand­werk­li­chen Fertig­keit der jungen Künstler ein beson­deres Augen­merk auf die indi­vi­du­elle Entfal­tung und Erwei­te­rung des Hori­zonts der jungen Menschen legt.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: International Academy of Music and Performing Arts Vienna