Sylvain Cambreling, Chefdirigent der Symphoniker Hamburg

News | 17.06.2022

Sympho­niker Hamburg verlän­gern mit Chef­di­ri­gent

von Redaktion Nachrichten

17. Juni 2022

Sylvain Cambre­ling bleibt bis Sommer 2028 Chef­di­ri­gent der Sympho­niker Hamburg. Der Vertrag des Fran­zosen wurde entspre­chend verlän­gert, teilte das Orchester am Freitag mit. Cambre­ling leitet den Klang­körper seit 2018. „Mit ihm an der Spitze schaffen es die Sympho­niker Hamburg, ihre Tradi­tion rele­vant fort­zu­führen und gleich­zeitig künst­le­ri­sches Neuland zu erschließen“, sagte Inten­dant Daniel Kühnel.

Sylvain Cambreling

Sylvain Cambre­ling

„In den vergan­genen Jahren habe ich in Hamburg eine künst­le­ri­sche Heimat gefunden, die mich glück­lich und dankbar macht“, erklärte Cambre­ling. „Dass wir gemeinsam Großes und wirk­lich Inter­es­santes schaffen, hört man in jedem Konzert – in der Musik und auch beim Applaus.“

Der 1948 in Amiens gebo­rene Cambre­ling war bis Sommer 2018 Gene­ral­mu­sik­di­rektor der Staats­oper Stutt­gart und bis März 2019 Chef­di­ri­gent des Yomiuri Nippon Symphony Orchestra in Tokio. Mehr als 20 Jahre lang wirkte er auch als Erster Gast­di­ri­gent des Klang­fo­rums Wien. In Hamburg über­nahm er 2018 die Nach­folge des ein Jahr zuvor an einem Herz­in­farkt verstor­benen Sir Jeffrey Tate.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: J. Konrad Schmidt