News | 17.08.2022

Oper im Stein­bruch mit „Nabucco“ erfolg­reich

von Redaktion Nachrichten

17. August 2022

Die Oper im Stein­bruch St. Marga­re­then hat in diesem Jahr vor rund 87.000 Besu­chern gespielt. Die Auslas­tung der 20 Vorstel­lungen von Giuseppe Verdis „Nabucco“ betrug 92 Prozent, teilten die Veran­stalter am Mitt­woch mit. Auch das Wetter habe mitge­spielt – alle Auffüh­rungen zwischen dem 13. Juli und dem 14. August konnten plan­mäßig statt­finden.

"Nabucco"

„Nabucco“

„Mit dieser Neuin­ter­pre­ta­tion von »Nabucco« gelang es uns, an den Erfolg der Vorjahre anzu­knüpfen, ja sogar zu über­treffen“, sagte der Künst­le­ri­sche Direktor der Oper im Stein­bruch, Daniel Serafin zu der Insze­nie­rung von Fran­cisco Negrin. Die Titel­partie sang der ameri­ka­ni­sche Bariton Lucas Meachem. Nabuccos Tochter Fenena wurde von der aus Slowe­nien stam­menden Mezzo­so­pra­nistin Monika Bohinec verkör­pert. Die ukrai­ni­sche Sopra­nistin Ekate­rina Sanni­kova war in der Rolle der Abigaile zu erleben. Das Piedra Festi­val­or­chester und der Phil­har­monia Chor Wien standen unter der Leitung von Alvise Casel­lati.

Im kommenden Jahr soll in St. Marga­re­then Georges Bizets Oper „Carmen“ aufge­führt werden.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Jerzy Bin