News | 19.12.2022

Umfrage: Schweizer besu­chen nach Corona mehr Kultur

von Redaktion Nachrichten

19. Dezember 2022

In der Schweiz steigt nach der Corona-Krise die Lust auf Kultur­be­suche. Zwei Drittel der Bevöl­ke­rung sind wieder bereit, kultu­relle Insti­tu­tionen oder Veran­stal­tungen „ohne große Bedenken“ zu besu­chen. Das ergab eine Umfrage, die das Bundesamt für Kultur (BAK) am Montag veröf­fent­licht hat. Bei der letzten Befra­gung im April 2021 war es nur knapp ein Drittel der Befragten. Aktuell äußerten noch etwa 30 Prozent gewisse Bedenken.

Umfrage Kulturbesuche

Umfrage Kultur­be­suche

Digi­tale Formate können den analogen Kultur­be­trieb zwar ergänzen, aber nicht ersetzen, ergab die Umfrage weiter. So erach­teten 69 Prozent der Befragten das Angebot vor Ort nach wie vor als unver­zichtbar. Am meisten habe das Kultur­pu­blikum während der Pandemie die Begeg­nung und den Austausch mit anderen Besu­chern vermisst.

Rund die Hälfte der Befragten berichten jedoch, sie hätten sich daran gewöhnt, zu Hause zu bleiben. Diese Menschen äußern zudem die Ansicht, dass die Coro­na­krise noch nicht vorbei ist. Erheb­liche Auswir­kungen hat die Unsi­cher­heit auf die Laien­kultur. So seien 18 Prozent der Aktiven seit der Pandemie ausge­stiegen.

Die Befra­gung zum Kultur­ver­halten ist Teil eines Beob­ach­tungs­pro­zesses, der im Juni 2020 begonnen und im September 2020 sowie im April 2021 mit weiteren Erhe­bungen fort­ge­setzt wurde. Aktuell wurden 1.235 Personen aufgrund einer reprä­sen­ta­tiven Stich­probe in der ganzen Schweiz befragt.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.