Michael Hampe (1935-2022)

News | 21.11.2022

Oper Köln: Früherer Inten­dant Hampe gestorben

von Redaktion Nachrichten

21. November 2022

Die Oper Köln trauert um Michael Hampe. Wie das Haus am Montag mitteilte, starb der frühere Inten­dant am vorigen Freitag in seiner Wahl­heimat Zürich. Hampe wurde 87 Jahre alt. Von 1975 bis 1995 prägte er die Oper Köln als Leiter und Regis­seur. Ab 1977 wirkte er zudem als Professor an der Kölner Hoch­schule für Musik und Tanz.

Michael Hampe (1935-2022)

Michael Hampe (1935–2022)

Zu Hampes bekann­testen Insze­nie­rungen an der Oper Köln zählen Werke von Wagner und Rossini. Bis zuletzt blieb er dem Haus künst­le­risch und persön­lich verbunden. In der Spiel­zeit 202021 insze­nierte er Mozarts „Die Zauber­flöte“. „Seine Warm­her­zig­keit wird uns immer in Erin­ne­rung bleiben und sein Schaffen immer ein Teil der Oper Köln sein. Wir werden ihn sehr vermissen“, hieß es in einem Nachruf.

Der 1935 in Heidel­berg gebo­rene Hampe war ausge­bil­dete Musiker, Schau­spieler, Regis­seur, Autor und promo­vierter Musik­wis­sen­schaftler. Von 1965 bis 1970 wirkte er als Vize­di­rektor am Schau­spiel­haus Zürich. 1972 wurde er Inten­dant am Natio­nal­theater Mann­heim, ehe er in glei­cher Posi­tion nach Köln wech­selte. Von 1984 bis 1989 war er zudem Direk­to­ri­ums­mit­glied der Salz­burger Fest­spiele und von 1992 bis 2000 Inten­dant der Dresdner Musik­fest­spiele. Darüber hinaus lehrte Hampe an Univer­si­täten und Akade­mien im In- und Ausland.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Paul Leclaire