Concertgebouworkest Amsterdam mit Klaus Mäkelä, Philharmonie Berlin

News | 29.08.2022

Concert­ge­bou­wor­kest eröffnet Musik­fest Berlin

von Redaktion Nachrichten

29. August 2022

Mit einem fulmi­nanten Konzert des Concert­ge­bou­wor­kest Amsterdam ist das Musik­fest Berlin am Sonn­tag­abend eröffnet worden. Unter der Leitung des desi­gnierten Chef­di­ri­genten Klaus Mäkelä begeis­terte das Orchester mit dem Werk „Orion“ von Kaija Saariaho und der 6. Symphonie von Gustav Mahler.

Concertgebouworkest Amsterdam

Concert­ge­bou­wor­kest Amsterdam

Gleich mit dem wuch­tigen Tripty­chon der finni­schen Kompo­nistin, das einem Science-Fiction-Block­buster zur Ehre gerei­chen würde, war das Publikum in der ausver­kauften Berliner Phil­har­monie gefes­selt. Nach der Pause erforschten die Musiker den gewal­tigen Klang­kosmos von Mahlers Sechster. Der 26-Jährige Mäkelä stellte an dem Abend eindrucks­voll unter Beweis, warum ihn das Concert­ge­bouw Orchester – eines der besten Orchester der Welt – zu seinem neuen Chef­di­ri­genten ernannt und sofort mit einem Zehn-Jahres-Vertrag ausge­stattet hat. Von den Zuschauern gab es minu­ten­langen Applaus und Bravo­rufe.

Nach zwei Jahren mit Corona-bedingten Einschrän­kungen können inter­na­tio­nale Gast­or­chester heuer wieder in vollem Umfang zu dem Festival in Berlin anreisen. Bis zum 19. September stehen 27 Konzerte auf dem Programm. Mehr als 50 Werke von rund 40 Kompo­nisten erklingen im Großen Saal der Phil­har­monie und deren Kammer­mu­sik­saal, im Konzert­haus Berlin, im Haus der Berliner Fest­spiele und in der Kirche Am Hohen­zol­lern­platz.

Es treten insge­samt 33 Orchester aus den USA, aus Groß­bri­tan­nien, den Nieder­landen, Italien, Belgien und Südkorea sowie Chöre und Ensem­bles mit über 20 inter­na­tio­nalen Solisten auf. Zu den Gast­klang­kör­pern zählen das Phil­adel­phia Orchestra mit Diri­gent Yannick Nézet-Séguin und Geigerin Lisa Batia­sh­vili, das Cleve­land Orchestra unter Franz Welser-Möst und das London Symphony Orchestra mit Sir Simon Rattle am Pult.

Das Leip­ziger Gewand­haus­or­chester wird mit Gewand­haus­ka­pell­meister Andris Nelsons erst­mals nach acht Jahren wieder beim Musik­fest Berlin gastieren. Kurz­fristig wurde noch ein Auftritt des Odessa Phil­har­monic Orchestra in das Festi­val­pro­gramm aufge­nommen. Das Konzert am 6. September ist das einzige Gast­spiel des ukrai­ni­schen Klang­kör­pers und seines Chef­di­ri­genten Hobart Earle in Deutsch­land.

Mit dem Musik­fest starten die Berliner Klang­körper – Phil­har­mo­niker, Deut­sches Symphonie-Orchester, Konzert­haus­or­chester und Rund­funk-Sinfo­nie­or­chester – alljähr­lich in die neue Spiel­zeit.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Wieland Aschinger