News | 29.09.2022

Komi­sche Oper Berlin: Umbau­kosten könnten stark steigen

von Redaktion Nachrichten

29. September 2022

Die Sanie­rung, der Umbau und die Erwei­te­rung der Komi­schen Oper Berlin werden voraus­sicht­lich teurer als geplant. Die Kosten für das Vorhaben werden jetzt auf 437,4 Millionen Euro geschätzt, wie die Senats­bau­ver­wal­tung am Donnerstag mitteilte. 2018 waren noch 227 Millionen Euro veran­schlagt worden. Die jetzt vorlie­gende Kalku­la­tion basiert auf dem Entwurf, der den Archi­tek­tur­wett­be­werb Ende 2020 gewonnen hatte.

Umbau-Entwurf für Komische Oper Berlin

Umbau-Entwurf für Komi­sche Oper Berlin

Allein 116,1 Millionen Euro seien auf die Stei­ge­rung des Baupreis­kos­ten­index zurück­zu­führen, hieß es. Präventiv habe man rund 42,6 Millionen Euro für „Unvor­her­ge­se­henes und Risiken“ einkal­ku­liert. 94 Millionen Euro ergäben sich aus der „Konkre­ti­sie­rung im Planungs­pro­zess im Umgang mit den ener­ge­ti­schen Anfor­de­rungen“ sowie aus Baugrund und Bestand. Während der Arbeiten soll das Ensemble der Komi­schen Oper in das Schiller Theater ziehen und an anderen Orten der Stadt spielen. Dafür werden voraus­sicht­lich weitere 34,7 Millionen Euro anfallen.

Die 1947 errich­tete Komi­sche Oper soll ab 2023 umge­baut und erwei­tert werden. Das Vorhaben wird aus Mitteln des Landes Berlin finan­ziert. Das denk­mal­ge­schützte Gebäu­de­en­semble zwischen der Straße Unter den Linden und der Behren­straße entspricht schon länger nicht mehr den Anfor­de­rungen an einen zeit­ge­mäßen Kultur­be­trieb. Die bühnen­tech­ni­sche Ausstat­tung wurde zuletzt in den 1960-er Jahren moder­ni­siert.

Die aktu­ellen Daten und Fakten seien vom Planungs­team zur senats­in­ternen, baufach­li­chen und haus­halts­recht­li­chen Prüfung einge­reicht worden, hieß es. Das Ergebnis soll Ende des Jahres vorliegen und den Fach­aus­schüssen vorge­stellt werden.

Angaben zum zeit­li­chen Verlauf seien im Moment noch nicht möglich, erklärte Senats­bau­di­rek­torin Petra Kahl­feldt. So könne die Bausub­stanz erst nach dem Auszug der Komi­schen Oper begut­achtet werden. Beim Baugrund sei mit einem erhöhten Schwie­rig­keits­grad zu rechnen.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.