News | 04.05.2021

Öffnungs­per­spek­tive für Bayerns Kultur-Einrich­tungen

von Redaktion Nachrichten

4. Mai 2021

Kultu­relle Veran­stal­tungen in Bayerns Thea­tern, Konzert- und Opern­häu­sern sollen ab kommender Woche wieder möglich sein. Land­kreise und kreis­freie Städte mit einer stabilen 7‑Tage-Inzi­denz unter 100 können dies zulassen. Das beschloss die Staats­re­gie­rung in am Dienstag. Auch für Laien- und Amateur­ensem­bles sollen Auftritts- und Proben­mög­lich­keiten geschaffen werden. Ein entspre­chendes Konzept werde das Kunst­mi­nis­te­rium bis zur nächsten Kabi­netts­sit­zung vorschlagen.

Bayerische Staatsoper, Zuschauerraum

, Zuschau­er­raum

Von den 71 Land­kreisen und 25 kreis­freien Städten Bayerns haben laut Robert-Koch-Institut aktuell 19 Regionen eine 7‑Tage-Inzi­denz unter 100. Weitere 38 Gebiete bewegten sich unter 150 und zehn unter 165. In 29 Land­kreisen oder kreis­freien Städten liege der Wert darüber, 19 davon hätten sogar noch mehr als 200 Neuin­fek­tionen je 100.000 Einwohner im 7‑Tage-Schnitt.

Kunst­mi­nister Bernd Sibler (CSU) sprach von einem Freu­dentag. „Der heutige Kabi­netts­be­schluss leitet das Come­back von kultu­rellen Veran­stal­tungen in ein“, sagte er. Die Sicher­heits­maß­nahmen und fort­schrei­tenden Impfungen zeigten Wirkung. Zudem verspreche der nahende Sommer zusätz­liche Besse­rung hinsicht­lich des Infek­ti­ons­ge­sche­hens. Da sei es die logi­sche Konse­quenz, den Kunst- und Kultur­lieb­ha­bern sowie den Künst­lern Perspek­tiven zu bieten und Öffnungen in die Wege zu leiten. „Unsere Einrich­tungen sind darauf auch gut vorbe­reitet, da der Proben­be­trieb durch­gängig möglich war. Schritt für Schritt kehren wir so wieder zu mehr Norma­lität zurück“, erklärte Sibler.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.