News | 18.07.2020

Öster­rei­chi­scher Musik­thea­ter­preis an Günther Groissböck

von Redaktion Nachrichten

18. Juli 2020

Mit dem Bass steht ein weiterer Gewinner des Öster­rei­chi­schen Musik­thea­ter­preises 2020 fest. Der 43-Jährige werde mit dem Medien-Sonder­preis „für seine inter­na­tio­nale Tätig­keit als öster­rei­chi­sches Aushän­ge­schild gewür­digt“, teilten die Veran­stalter am Samstag mit. Zuvor hatten sie bereits das Bruckner Orchester als „Orchester des Jahres“ bekannt­ge­geben. Die übrigen Preis­träger werden bei der Verlei­hung am 6. August in verkündet. Eine Fach­jury wählt sie aus 49 Nomi­nierten in 15 Kate­go­rien.

Günther Groissböck

Günther Groissböck

„Günther Groissböck ist ein inter­na­tional gefei­ertes Ausnah­me­ta­lent“, erklärte der Präsi­dent des Musik­thea­ter­preises, Karl-Michael Ebner. „Mit beein­dru­ckendem musi­ka­li­schen Ausdruck, Stil­si­cher­heit und feinster Arti­ku­la­tion begeis­tert er nicht nur auf den großen Bühnen der Welt, er ist auch ein Parade-Aushän­ge­schild für die Kultur­na­tion Öster­reich“, würdigte der Tenor seinen Gesangs­kol­legen.

Zu den bishe­rigen Trägern des Medien-Sonder­preises zählen der polni­sche Tenor (2015), der deut­sche Bass (2017) und im vorigen Jahr der öster­rei­chi­sche Tenor .

Der Öster­rei­chi­sche Musik­thea­ter­preis wird seit 2013 für heraus­ra­gende Leis­tungen in Oper, Operette, Musical und Ballett verliehen. Veran­stalter ist der Verein Art Projekt. Über die dies­jäh­rige Vergabe der Preise entscheidet eine Jury aus neun Kultur­jour­na­listen unter dem Vorsitz von Susanna Dal Monte, Ressort­lei­terin „Aktu­elle Kultur“ beim Radio­sender Ö1.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Dominik Stixenberger