Keri-Lynn Wilson

News | 26.04.2022

Ukrai­nian Freedom Orchestra gegründet – Tour geplant

von Redaktion Nachrichten

26. April 2022

Die Metro­po­litan Opera New York und die Polni­sche Natio­nal­oper bringen führende ukrai­ni­sche Musiker zum Ukrai­nian Freedom Orchestra zusammen. Der neuge­grün­dete Klang­körper werde im Sommer durch Europa und die USA touren, teilten beide Häuser am Dienstag mit. Die Erlöse aus den Konzerten sollen ukrai­ni­schen Künst­lern zugu­te­kommen.

Die Idee zu der Initia­tive kam von der kana­di­schen Diri­gentin Keri-Lynn Wilson, die das Ensemble auch leiten wird. „Ich wollte die besten Orches­ter­mu­siker der Ukraine zusam­men­bringen, sowohl inner­halb als auch außer­halb ihres Landes, in einer stolzen Darstel­lung der künst­le­ri­schen Einheit“, sagte die 54-Jährige. Wilson stammt aus Winnipeg, der Stadt mit dem größten Anteil an Ukrai­nern in Nord­ame­rika.

Die Musiker stammen unter anderem aus der Kiewer Natio­nal­oper, dem Natio­nalen Sympho­nie­or­chester der Ukraine, dem Lviv Phil­har­monic Orchestra und der Kharkiv Opera. Die männ­li­chen Mitglieder im wehr­fä­higen Alter bekommen vom ukrai­ni­schen Kultur­mi­nis­te­rium eine Ausnah­me­ge­neh­mi­gung für die Teil­nahme. Außer­halb der Ukraine kommen die Instru­men­ta­listen aus Ensem­bles wie dem Tonkünstler Orchester Wien, dem Belgi­schen Natio­nal­or­chester und dem Royal Concert­ge­bouw Orchestra Amsterdam.

Die Proben beginnen am 18. Juli in Warschau. Am 28. Juli findet das Eröff­nungs­kon­zert der Tournee in der Polni­schen Natio­nal­oper statt. Auf dem Programm stehen die 7. Symphonie des ukrai­ni­schen Kompo­nisten Valentin Silvestrov, Frédéric Chopins Klavier­kon­zert Nr. 2 mit der ukrai­ni­schen Pianistin und entweder die 4. Symphonie von oder die 9. Symphonie von . Die ukrai­ni­sche Sopra­nistin Liud­myla Monas­tyrska wird zudem Leonores Arie „Abscheu­li­cher!“ aus Beet­ho­vens Oper „Fidelio“ singen. Weitere Stationen der Konzert­reise sind nach den BBC Proms in der Londoner Royal Albert Hall die Münchner Isar­phil­har­monie, das Konzert­haus Berlin, die Hamburger Elbphil­har­monie, Festi­vals in Edin­burgh und Snape (Schott­land) sowie in Orange (Frank­reich), das Concert­ge­bouw Amsterdam sowie das Lincoln Center New York und abschlie­ßend am 20. August das Kennedy Center Washington.

„Musik kann eine mäch­tige Waffe gegen Unter­drü­ckung sein“, erklärten Peter Gelb, Gene­ral­di­rektor der Metro­po­litan Opera (Met), und Waldemar Dabrowski, Direktor der Teatr Wielki-Polni­schen Natio­nal­oper. „Diese Tour soll die ukrai­ni­sche Kunst und ihre mutigen Künstler vertei­digen, während sie für die Frei­heit ihres Landes kämpfen.“

Die Met war eine der ersten Orga­ni­sa­tionen für darstel­lende Künste, die am 14. März ein Bene­fiz­kon­zert für die Ukraine veran­stal­tete. Die Polni­sche Natio­nal­oper beher­bergt Flücht­linge aus der Ukraine und präsen­tiert eigene Bene­fiz­kon­zerte zur Unter­stüt­zung ihres bedrängten Nach­barn.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Darja Stravs Tisu