Das Voyager Quartet gibt am 13. November 2021 in der Münchner Allerheiligen Hofkirche ein Konzert mit Kompositionen von Richard Wagner, Gustav Mahler und Robert Schumann. 

Das Voyager Quartet spielt Bearbeitungen von Kompositionen Richard Wagners, Gustav Mahlers und Robert Schumanns. Das Programm entnehmen die vier Musiker ihrem Album „Boten der Liebe“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Voyager Quartet spielt das Vorspiel von Richard Wagners Tristan und Isolde.

Der Bratschist des Quartetts Andreas Höricht übertrug Richard Wagners Vorspiel aus Tristan und Isolde sowie den Zyklus Wesendonck-Lieder auf die Besetzung des Quartetts. 2012 kamen der Geiger Nico Christians, die Geigerin Maria Krebs, der Bratschist Andreas Höricht und der Cellist Klaus Kämper zum Quartett zusammen.

Ebenfalls auf dem Programm ihres Auftritts in der Münchner Allerheiligen-Kirche steht das Erste Streichquartett von Gustav Mahler. Höricht griff das Fragment seines Klavierquartetts auf und schuf aus einem Kreuz-und Quer durch Mahlers Schaffen das Streichquartett. „So geht das Voyager Quartet auf Seelenwanderung“, erläutert er im Booklet sein Neukomponieren. Und zum Abschluss erklingt Robert Schumanns Streichquartett op. 41/1.

Weitere Auftrittstermine und Informationen zum Voyager Quartet unter: www.voyagerquartet.de

Voyager Quartet: „Boten der Liebe“ (Solo Musica)

Fotos: Martin Teschner

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here