Darmstädter Ferienkurse 2021

„Eine frucht­bare Erneue­rung des deut­schen Musik­le­bens“

von Ruth Renée Reif

23. Juli 2021

Die Darmstädter Ferienkurse blicken auf ihr 75-jähriges Bestehen zurück. Bis 11. August 2021 bringt das Internationalen Musikinstitut Darmstadt (IMD) Neue Musik auf die Bühne.

Die Darm­städter Feri­en­kurse feiern ihr 75-jähriges Bestehen. Getrieben von dem Willen, den Anschluss an die neuen Strö­mungen der Musik wieder zu finden, wurden sie unmit­telbar nach dem Ende des Krieges inmitten aller Zerstö­rungen von dem Musik­wis­sen­schaftler und Leiter des Kultur­amts von Wolf­gang Stein­ecke ins Leben gerufen.

Darmstädter Ferienkurse 1946
Die Kompo­nisten , und Wolf­gang Stein­ecke 1946 in Krachich­stein, einem Stadt­teil Darm­stadts, wo in einem Jagd­schloss die erste Ausgabe der Darm­städter Feri­en­kurse statt­fand.
(Foto: © Karl Amadeus Hart­mann Gesell­schaft)

„Hinter uns liegt eine Zeit, in der fast alle wesent­li­chen Kräfte der neuen Musik aus dem deut­schen Musik­leben ausge­schaltet waren“, war im ersten Programm­heft 1946 zu lesen.

Darmstädter Ferienkurse 1959
Die Kompo­nisten Bruno Maderna, David Tudor, Wolf­gang Stein­ecke und 1959 bei den 14. Darm­städter Feri­en­kursen für Neue Musik
(Foto: ©Hella Stein­ecke / )

Die große Sorge galt der jungen Genera­tion: Erst wenn „unser musi­ka­li­scher Nach­wuchs den Kontakt mit den wahr­haft schöp­fe­ri­schen Kräften der Zeit gewinnt“, könne es eine frucht­bare Erneue­rung des deut­schen Musik­le­bens geben. So entstand die Idee der Feri­en­kurse: „Die neue Musik wird hier nicht nur gehört, sondern erar­beitet.“

Darmstädter Ferienkurse 1990
Rein­hard Oehl­schlägel, , Heinz-Klaus Metzger und Erns­t­al­brecht Stiebler 1990 in Darm­stadt
(Foto:© Manfred Melzer)

Im Eröff­nungs­kon­zert des Jubi­läums spielt das Again aus dem Jahr 1979 von Alvin Singleton, das sich zwischen Jazz und Klassik bewegt. Außerdem bringt es bloo­ming brume zur deut­schen Erst­auf­füh­rung. erin­nert sich damit an den Kontra­punkt der Geräuschwellen von Auto­bahn, Bahn, Eisfa­brik und Müll­sta­tion seiner Kind­heit in Säve­dalen, einer Vorstadt von . Eben­falls auf dem Programm stehen Olga Neuwirths sieben­sät­ziges Kompen­dium locus…doublure…solus für Klavier und Ensemble, das als einen „Zustand des Flie­ßens“ beschrieb und Brigitta Munten­dorfs neue Kompo­si­tion songs two_​love.

>

Weitere Informationen zum Programm der Darmstädter Ferienkurse 2021 unter: internationales-musikinstitut.de

Fotos: Wonge Bergmann