0
222

Der Preis der Dresdner Musikfestspiele wird in diesem Jahr erstmals per Videostream verliehen. Die virtuelle Übergabe findet am 16. Mai im Rahmen des 24-Stunden-Livestream-Festivals „Music Never Sleeps DMF“ statt. Die kanadische Sopranistin und Dirigentin Barbara Hannigan wird dazu aus der Bretagne zugeschaltet, sagte eine Sprecherin am Mittwoch. Die Künstlerin werde auch einen musikalischen Beitrag liefern.

Barbara Hannigan

Barbara Hannigan

Hannigan widmet den Preis allen jungen Musikern in der ersten Phase ihrer Karriere. In der Corona-Krise wolle sie ein Zeichen der Hoffnung und Ermutigung setzen. „Wir möchten Euch zuhören, wir möchten Eure Stimmen hören, wir wollen hören, was Ihr zu sagen habt, wir möchten, dass Ihr weiterarbeitet, Eure Projekte weiterentwickelt und Eure Träume verwirklicht“, sagte die Künstlern an ihre jungen Kollegen gewandt. Der zum 17. Mal vergebene Glashütte Original MusikFestspielPreis – so die offizielle Bezeichnung – würdigt Verdienste um die Vermittlung klassischer Musik und die Nachwuchsförderung.

Die 43. Ausgabe der Dresdner Musikfestspiele musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Alternativ bieten die Veranstalter ein Livestream-Festival mit knapp 60 Künstlern, die kurze Programme aus ihren Wohn- und Probenräumen überall auf der Welt beisteuern. Angekündigt sind unter anderem Fabio Luisi, Patricia Kopatchinskaja, Tan Dun, Simone Kermes & Gianluca Geremia, Francesco Tristano, Pierre-Laurent Aimard, Asya Fateyava & Stepan Simonian, Anneleen Lenaerts und Bryn Terfel. Die US-amerikanische Jazzsängerin China Moses hat eigens für das Onlinefestival ein Stück komponiert. Die Livestreams beginnen am 16. Mai 2020 ab 18:00 Uhr auf musikfestspiele.com.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display