Helmut Lachenmann – My Way ist der Titel eines Filmporträts von Wiebke Pöbel, das am 6. Dezember 2020 im SWR Fernsehen Premiere hat. Anschließend ist es 30 Tage lang in der ARD-Mediathek verfügbar. 

Der Film zeigt Lachenmann auf der Probe mit Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern. Er folgt ihm in sein Zuhause in Leonberg bei Stuttgart, nach Venedig und in sein Chalet über dem Lago Maggiore, wohin Lachenmann sich zum Komponieren zurückzieht. Als Sohn einer Pfarrersfamilie kam Lachenmann in Stuttgart zur Welt, wo er zunächst an der Musikhochschule studierte, ehe er zu Luigi Nono nach Venedig zog. 1973 kehrte er nach Stuttgart zurück.

Helmut Lachenmanns Oper Das Mädchen mit den Schwefelhölzern
Helmut Lachenmanns Musiktheater Das Mädchen mit den Schwefelhölzern in einer choreografierten Fassung von Christian Spuck

Eingeblendet in den Film sind Ausschnitte aus der choreografierten Fassung, die Christian Spuck in der Spielzeit 2019/2020 für das Zürcher Ballett aus Lachenmanns Musiktheater Das Mädchen mit den Schwefelhölzern erstellte. Als „Musik mit Bildern“ bezeichnete Lachenmann das Werk, in dem Hans Christian Andersens sozialkritisches Märchen die Grundlage für eine Auseinandersetzung über Gerechtigkeit, Erkenntnis und künstlerisches Handeln bildet.

Helmut Lachenmann auf der Probe
Helmut Lachenmann auf der Probe mit Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern

Zurück geht Wiebke Pöbels Film auf ein Projekt zu Lachenmanns 80. Geburtstag. Ein Jahr lang wurden damals europaweit von verschiedenen Orchestern alle Orchesterwerke Lachenmanns aufgeführt. Und während Lachenmann zu den jeweiligen Konzerten reiste, die 2015 unter dem Titel „Lachenmann Perspektiven“ in einer siebenteiligen DVD-Reihe erschienen, begleitete Wiebke Pöbel ihn.

SWR Fernsehen: www.swrfernsehen.de

Foto Titelbild: Szene aus dem Filmporträt Helmut Lachenmann My Way

Previous articleIntrigen, Kriege und eine Orange
Next articleDer Weg zur inneren Wirklichkeit
Ruth Renée Reif
Das „flüchtige Ereignis“ in crescendo anzukündigen, ist die Aufgabe von Dr. Ruth Renée Reif: Als Erleben-Redakteurin spürt sie mit detektivischem Eifer packende, hören- und sehenswerte Veranstaltungen für uns auf. Dr. Ruth Renée Reif studierte in Wien Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und ist seit ihrer Promotion 1987 in München als freie Journalistin und Publizistin tätig. Zu ihren Veröffentlichungen zählen eine Biografie über die Sängerin Karan Armstrong, ein historisches Porträt der Stuttgarter Philharmoniker sowie zahlreiche Gespräche mit Musikern, Schriftstellern und Philosophen.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here