Nicholas Milton wird zur Saison 2018/19 der neue Chefdirigent des Göttinger Symphonie Orchesters. Im Alter von 19 Jahren zum jüngsten Konzertmeister Australiens ernannt, begann Milton zunächst eine erfolgreiche Karriere als Solo-Violinist und Kammermusiker, bevor er sich ausschließlich dem Dirigieren widmete. Gast-Engagements führten ihn wiederholt an die Volksoper Wien, an die Komische Oper Berlin sowie u. a. nach Dortmund, Leipzig, München, Mainz, Linz, Innsbruck und Sydney.

Vor etwa zehn Jahren dirigierte er erstmals das Göttinger Symphonie Orchester. „Wir können zusammen wunderbare Erlebnisse haben“, freut sich Milton schon auf die Zusammenarbeit. „Mit diesem Orchester kann ich wunderbar Musik gestalten. Diese Musiker wollen mit mir spielen, die wollen ihr Bestes geben.“ In der aktuellen Spielzeit gibt der Australier mit Così fan tutte sein Debüt an der Deutschen Oper Berlin und gestaltet mit La Bohème und Salome zwei große Produktionen in Saarbrücken.

ANZEIGE

Vorheriger ArtikelChristian ­Thielemann 
Nächster ArtikelMariss Jansons
crescendo Redaktion
Seit 1997 ist CRESCENDO eines der größten und wichtigsten Kulturmagazine Europas und seit 2010 auch das einzige Premium-Magazin für klassische Musik und Lebensart. Für CRESCENDO ist Klassik nicht nur Musik, sondern ein Lebensstil: Hier finden Sie also nicht nur Packendes, Aktuelles und Inspirierendes aus Oper und Konzert, sondern auch aus der Welt der Kulinarik, Reisen und Lebensart.

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here