0
76

Die Theatergemeinschaft zwischen Düsseldorf und Duisburg soll um weitere fünf Jahre bis 2027 verlängert werden. Das hat der Aufsichtsrat der Deutschen Oper am Rhein am Dienstag beschlossen, wie das Haus in Düsseldorf mitteilte. Lediglich die beiden Stadträte und die Kommunalaufsicht müssten noch zustimmen.

Opernhaus Düsseldorf/Theater Duisburg

Opernhaus Düsseldorf/Theater Duisburg

Der Düsseldorfer Kulturdezernent Hans-Georg Lohe äußerte sich optimistisch, dass diese Zustimmung kommen werde: „Beide Städte profitieren in vielerlei Hinsicht von der Bündelung der kreativen Kräfte und genießen dadurch ein vielfältiges kulturelles Angebot, das ohne den Zusammenschluss für keine von beiden in dieser Form finanzierbar wäre“, sagte er.

Wie bisher sollen pro Spielzeit insgesamt 258 Vorstellungen in beiden Städten gegeben werden, davon 180 in Düsseldorf und 78 in Duisburg, was einem Verhältnis von 70 zu 30 entspricht. Weil in den vergangenen Jahren die Landeshauptstadt Düsseldorf aufgrund der schwierigen Haushaltslage von Duisburg einen höheren Anteil der Zuschüsse übernommen habe, werde die Finanzierung nun schrittweise auf das Verhältnis 70 zu 30 angepasst.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display