Tango Fuego ist das älteste Tango-Ensemble Deutschlands. Die Musiker beherrschen sämtliche Tango-Stile und haben ein eigenständiges Repertoire entwickelt. In einer Konzertlesung mit Franziska Dannheim (Foto) spielen sie Stücke von Astor Piazzolla, Carlos Gardel, dem Weltstar des Tangos, den sein früher Tod bei einem Flugzeugabsturz 1935 zu einem Mythos werden ließ, Añíbal Troila, einem der wichtigsten Komponisten der goldenen Ära des Tangos, und anderen. Dannheim liest aus dem Roman „Drei Minuten mit der Wirklichkeit“. Wolfram Fleischhauer hat in diesem Liebes- und Künstlerroman eine Odyssee durch die Tango-Welt von Buenos Aires entworfen. Die drei Minuten, das sind für ihn „der kurze, bittersüße Triumpf einer Künstlerin über die – oft verfluchte – Wirklichkeit“. Eröffnet wird das Musikfest vom ensemble reflektor mit Haydn und Mozart, und im Abschlusskonzert spielen die Klarinettistin Sabine Meyer und das Quintett Alliage ein buntes Programm mit Johann Sebastian Bach, Igor Strawinsky, George Gershwin und Alexander Borodin. 

www.allegro-musikfest.de

Vorheriger ArtikelKlangfarben
Nächster ArtikelBerührende Schönheit
Ruth Renée Reif
Das „flüchtige Ereignis“ in crescendo anzukündigen, ist die Aufgabe von Ruth Renée Reif: Als Erleben-Redakteurin spürt sie mit detektivischem Eifer packende, hören- und sehenswerte Veranstaltungen für uns auf. Ruth Renée Reif studierte in Wien Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und ist seit ihrer Promotion 1987 in München als freie Journalistin und Publizistin tätig. Zu ihren Veröffentlichungen zählen eine Biografie über die Sängerin Karan Armstrong, ein historisches Porträt der Stuttgarter Philharmoniker sowie zahlreiche Gespräche mit Musikern, Schriftstellern und Philosophen.

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here