0
64

Die Wuppertaler Bühnen haben alle Vorstellungen und Konzerte vor Publikum bis zum Ende der Spielzeit 2020/21 abgesagt. Das hätten die Spitzen von Stadt, Theater, Sinfonieorchester und Tanztheater entschieden, teilte das Haus am Montag mit. Wegen des geänderten Infektionsschutzgesetzes und der aktuell hohen Corona-Fallzahlen in Wuppertal sei eine Wiederaufnahme des regulären Vorstellungsbetriebs in den kommenden Wochen nicht mehr möglich.

Opernhaus Wuppertal

Opernhaus Wuppertal

Der Wuppertaler Kulturdezernent Matthias Nocke bedauerte die Entscheidung, betonte aber zugleich: „Kulturbetriebe brauchen Planungssicherheit“. Es sei wichtig, zu diesem Zeitpunkt eine klare Entscheidung zu treffen, die es den Kulturinstitutionen ermögliche, sich mit ganzer Kraft auf die nächste Saison zu konzentrieren.

Die Sparten der Wuppertaler Bühnen arbeiten unterdessen weiter an zumeist digitalen Formaten, bei denen der Schutz von Mitwirkenden gewährleistet ist und zugleich die Bindung zum Publikum erhalten bleibt. So wird die Oper Wuppertal die geplanten Neuproduktionen von Giuseppe Verdis „La traviata“ in konzertanter Aufführung und von Luigi Nonos „Intolleranza 2021“ per Stream zeigen. Mit „La traviata“ verabschiedet sich Julia Jones nach fünf Jahren als Generalmusikdirektorin. Ihre Nachfolge übernimmt im Herbst Patrick Hahn. Der Österreicher wird mit dann 26 Jahren der jüngste Generalmusikdirektor im deutschsprachigen Raum.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display