News | 19.08.2020

Frei­staat Sachsen plant Jubi­lä­ums­kon­zert mit Staats­ka­pelle

von Redaktion Nachrichten

19. August 2020

Der Frei­staat will seine Wieder­grün­dung vor 30 Jahren und die Deut­sche Einheit mit einem Fest­kon­zert der Säch­si­schen Staats­ka­pelle feiern. An der Veran­stal­tung im Erzge­birgs­sta­dion in können rund 2.000 Besu­cher und Ehren­gäste teil­nehmen, sagte Minis­ter­prä­si­dent Michael Kret­schmer (CDU) am Mitt­woch in . Bei dem Konzert unter der Leitung von Chef­di­ri­gent sollen unter anderem Werke von , und erklingen. Als Solist wird der Tenor erwartet.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer

Sach­sens Minis­ter­prä­si­dent
Michael Kret­schmer

Der Frei­staat Sachsen wurde am 3. Oktober 1990 wieder­ge­gründet. Das Konzert am 5. September 2020 ersetzt andere ursprüng­lich geplante Veran­stal­tungen zur Wieder­grün­dung des Frei­staates Sachsen, die wegen Corona nicht möglich sind. Im Erzge­birgs­sta­dion, das über mehr als 9.000 Sitz­plätze verfügt, ließen sich die Hygie­ne­an­for­de­rungen gut einhalten und könnten Kontakt­nach­ver­fol­gungen gewähr­leistet werden.

„Als Botschafter Sach­sens in der Welt zu Hause, ist der Säch­si­schen Staats­ka­pelle beson­ders auch die Veran­ke­rung und das Wirken vor Ort eine wich­tige Herzens­an­ge­le­gen­heit“, sagte Orches­ter­di­rektor Adrian Jones. Das musi­ka­li­sche Programm der Fest­ver­an­stal­tung schlage die Brücke zur lang­jäh­rigen und bedeu­tenden Kapell­his­torie.

„Das Jahr 2020 ist für uns alle auch ein Jubi­lä­ums­jahr“, erklärte Kret­schmar. „Der Frei­staat feiert seine Wieder­grün­dung vor drei Jahr­zehnten und die vielen Erfolge, die die Sachsen seither gemeinsam erar­beitet haben. Wir haben Grund zur Dank­bar­keit, zur Freude und zur Zuver­sicht. Denn wir leben heute im besten , das wir je hatten.“

Mit Blick auf die Corona-Pandemie betonte der Minis­ter­prä­si­dent die Notwen­dig­keit, weiterhin mit der gebo­tenen Vorsicht und Augenmaß zu handeln und so die nächsten Schritte zu gehen. „Es wird in den kommenden Wochen und Monaten vieles möglich sein, wenn wir uns an die Regeln halten und weiter auf der Hut sind“, sagte er.

Der Mittel­deut­sche Rund­funk über­trägt das Konzert ab 19:00 Uhr als Live­stream auf seinen Inter­net­seiten. Im Fern­sehen wird eine Aufzeich­nung am späteren Abend um 22:35 Uhr ausge­strahlt.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Sächsische Staatskanzlei / Pawel Sosnowski