News | 12.06.2020

Theater Lübeck mit alter­na­tivem Musik­theater-Spiel­plan

von Redaktion Nachrichten

12. Juni 2020

Das Theater hat für die Saison 202021 einen alter­na­tiven Spiel­plan entwi­ckelt. Die ersten drei ursprüng­lich geplanten Musik­theater-Premieren werden um exakt ein Jahr verschoben, sagte der neue Gene­ral­mu­sik­di­rektor Stefan Vladar am Freitag. Im Konzert­be­reich stehen derzeit nur die Termine der Sinfo­nie­kon­zerte fest. Alle weiteren Reihen, etwa Kammer­kon­zerte, Kinder­kon­zerte sowie Klang­bil­der­kon­zerte des Phil­har­mo­ni­schen Orches­ters, sollen erst kurz­fristig ange­kün­digt werden.

GMD Vladar, Schauspieldirektor Holzwarth

Gene­ral­mu­sik­di­rektor Vladar und Schau­spiel­di­rektor Holz­warth

Als Eröff­nungs­pre­miere präsen­tiert das Haus am 28. August die Monooper „Die mensch­liche Stimme (La voix humaine)“ von und die Oper „Das Telefon oder »L’amour à trois« “ von Gian Carlo Menotti. Der Doppel­abend in der Regie von Rainer Vier­linger tritt an die Stelle der ursprüng­lich geplanten Oper „Medea“ von Luigi Cheru­bini in der Regie von .

Georg Fried­rich Händels „Tolomeo“, insze­niert von Anthony Pila­vachi, ersetzt ab 9. Oktober Richard Wagners „Lohen­grin“. Die Produk­tion „Night and Day – Cole Porter on Stage“ von Regis­seur Michael Wallner wird am 13. November urauf­ge­führt. Sie ist Ersatz für die Operette „Die Fleder­maus“ von Johann Strauß. Ab 22. Januar steht Paul Hinde­miths Oper „Cardillac“ auf dem Programm, alter­nativ würde die Kammer­oper „Die Gespens­ter­so­nate“ von aufge­führt. Am 6. März soll Wolf­gang Amadeus Mozarts Oper „Le nozze di Figaro“ in einer Insze­nie­rung von Stephen Lawless Première feiern, ein etwaiger Ersatz für dieses Werk ist in Planung.

Weitere Neupro­duk­tionen sind die Kinder­oper „Das Dschun­gel­buch“ und die Oper „Die Liebe der drei Könige (L’amore dei tre re)“ von Italo Monte­mezzi. Zudem ist für das Musik­theater eine Gala in Planung, die an mehreren Vorstel­lungs­ter­minen statt­finden soll.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.