News | 02.02.2021

Oster­fest­spiele Salz­burg strei­chen konzer­tante „Turandot“

von Redaktion Nachrichten

2. Februar 2021

Die Osterfestspiele Salzburg finden mit einem veränderten Programm statt. Die konzertante Aufführung von "Turandot" wird durch ein Galakonzert ersetzt. Es finden vier Konzerte der Sächsischen Staatskapelle Dresden statt. Chefdirigent Christian Thielemann steht dreimal am Pult, Sir Antonio Pappano einmal.

Die Oster­fest­spiele sollen in diesem Jahr wieder statt­finden, jedoch mit einem noch­mals verän­derten Programm. Die zuvor geplante konzer­tante Auffüh­rung der Puccini-Oper „Turandot“ wird durch ein Gala­kon­zert ersetzt, teilten die Veran­stalter am Dienstag mit. Insge­samt sollen von Karfreitag mit Oster­montag vier Konzerte der Säch­si­schen Staats­ka­pelle statt­finden. Drei Mal steht Chef­di­ri­gent am Pult, ein Mal der Brite Sir .

Großes Festspielhaus Salzburg

Großes Fest­spiel­haus Salz­burg

„Wir sind seit Monaten in Abstim­mung mit den zustän­digen Behörden, sowie mit den Vertre­tern der Gesell­schafter, Landes­haupt­mann Wilfried Haslauer und Bürger­meister Harald Preuner“, sagte Inten­dant Niko­laus Bachler. Es habe einige Schwie­rig­keiten, wie Proben­mög­lich­keiten oder Einrei­se­be­stim­mungen, gegeben. Man sei zuver­sicht­lich, dass das jetzt erar­bei­tete Programm zur Auffüh­rung kommen kann.

Zur Eröff­nung am 2. April erklingt Wolf­gang Amadeus Mozarts „Requiem“. An den folgenden Abenden inter­pre­tieren das Klavier­kon­zert von und die Geigerin das A‑Dur-Konzert von Mozart. Das abschlie­ßende Gala­kon­zert am 5. April gestalten , und .

Die Oster­fest­spiele wurden seit 1967 von und den Berliner Phil­har­mo­ni­kern bespielt. Nach dem Rückzug des Orches­ters 2012 über­nahmen Thie­le­mann und die Säch­si­sche . 2020 wurden die Fest­spiele wegen der Corona-Pandemie abge­sagt.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: OFS/Matthias Creutziger